Wir haben 140 Gäste und keine Mitglieder online

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Ehrenkodex

Kinder und Jugendliche stärken im DSV

Seit der bundesweiten Diskussion um sexuellen Missbrauch in Institutionen, setzt sich der Sport verstärkt mit dieser Thematik auseinander. Die Verabschiedung der Erklärung „Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport – Vorbeugen und Aufklären, Hinsehen und Handeln!“ bildete auf der DOSB-Mitgliederversammlung im Dezember 2010 den Auftakt.

Zündfunke e.V., der Verein zur Prävention und Intervention zu sexuellem Missbrauch an Kindern und Frauen und die Hamburger Sportjugend haben im Dezember 2011 einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, um sich gemeinsam nachhaltig für den Schutz vor sexueller Gewalt stark zu machen.
Ein regelmäßiges Fortbildungsangebot soll dazu beitragen, alle verfügbaren und angemessenen Mittel aufzuzeigen, damit sexualisierte Gewalt im Rahmen der sportlichen Kinder- und Jugendarbeit verhindert wird.

Der Duvenstedter Sportverein nimmt dieses Thema sehr ernst und hat an den Fortbildungen der Hamburger Sportjugend und Zündfunke e.V. teilgenommen.
Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen gegen sexuellen Missbrauch und um einen dauerhaft bewussten und sensiblen Umgang mit diesem Thema zu gewährleisten, hat der DSV einen umfangreichen Maßnahmenkatalog entwickelt.

Die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses ist für alle Trainerinnen und Trainer im Kinder- und Jugendsport im DSV verpflichtend.
Neben den im „einfachen“ Führungszeugnis eingetragenen Straftatbeständen, werden im erweiterten Führungs­zeugnis zusätzlich Sexualstraftaten nach § 32 Abs. 5 BZRG eingetragen.

Den von der Hamburger Sportjugend und dem Deutschen Olympischen Sportbund entworfenen Ehrenkodex haben alle DSV Trainer/innen unterschrieben und stehen inhaltlich voll dahinter.

Dass vorbeugende Maßnahmen durchaus effektiv sind, zeigen neue Studien, die einen Rückgang der sexuellen Gewalt gegen Kinder und Jugendliche verzeichnen. Als mögliche Gründe werden, neben der gestiegenen Bereitschaft von Opfern, die Täter anzuzeigen, auch die Wirksamkeit der Prävention genannt.

Als Kinderschutzbeauftragte des DSV ist Andrea Klegin, Leiterin der Geschäftsstelle, jederzeit ansprechbar. Tel.: 607 1969, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer sowie alle Interessierten, die sich gerne in einer Sparte des DSV engagieren möchten, haben die Möglichkeit an Fortbildungen der Hamburger Sportjugend zu diesem Thema teilzunehmen.
Andrea Klegin steht bei allen Fragen rund um das Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“ und bei Interesse an Fortbildungen gern zur Verfügung.

Der Kooperationspartner der Hamburger Sportjugend, Zündfunke e.V., steht uns als Mitglied der Hamburger Sportjugend bei Bedarf beratend zur Seite:

Zündfunke e.V., Tel.: 040 - 890 12 15

 

Auf die Beratung und Prävention bei sexueller Gewalt gegen Jungen ist die Fachberatungsstelle basis-praevent spezialisiert:

basis-praevent, Tel.: 040-39842661

 

Links für weitere Informationen:

http://www.hamburger-sportjugend.de/praevention/sexualisierte-gewalt

http://www.zuendfunke-hh.de/praevention.html

https://basis-praevent.de

 

Ehrenkodex als PDF