Wir haben 140 Gäste und keine Mitglieder online

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Großartiges Fest zur Kunstrasentaufe

Volksfeststimmung am Puckaffer Weg: Über 600 DSVer und Gäste feierten die Kunstrasen-taufe. Von morgens um 10 bis nachmittags um 4 wurde gemeinsam Sport getrieben, gespielt, geklönt und die neue Anlage mit Kunstrasen und Sandpielfeld gefeiert. Eingeweiht wurde der Platz zwar schon im vergangenen Jahr im Zuge der 750 Jahrfeier mit einem Fußballspiel gegen die HSV-Altliga. Mit der Taufe wurde nun noch einmal eine Gelegenheit geschaffen, anlässlich dieses Meilensteins in der DSV-Geschichte alle Sportgruppen zusammenzubringen und diesen großartigen Erfolg für den DSV zu feiern.

Los ging es morgens um 10 mit einem Gottesdienst der Cantate Kirche Duvenstedt, der musikalisch vom Blas-orchester Duvenstedt begleitet wurde. Pastor Fahr fand launige Worte zu der Tatsache, dass der Platz im christ-lichen Sinne nicht getauft werden, man aber analog einer Schiffstaufe trotzdem eine Platztaufe feiern könne. So hob er insbesondere Fair Play und Teamgeist hervor, die Sport und Kirche ja gemeinsam sind, und segnete den Platz durch ein menschliches Kreuz, zu dem sich die ca. 150 Gottes-dienstbesucher aufstellten. Abschließend begaben sich dann 2 Kindergruppen mit großen DSV-Fahnen auf eine Platzrunde zu Ehren der Anlage.

Damit ergab sich ein nahtloser Übergang zum sportlichen Programm des Tages. Gestartet wurde mit einem Warm-Up mit der Sport-Spiel-Spaß Gruppe und Sabine Hagelstein als "Frontfrau"das viele tolle Erinnerungen an den Volkslauf im vergangenen Jahr wieder aufleben ließ.

Gleich danach gingen die Triathleten an den Start des 1. Duvenstedter Mini-Triathlons, dessen Organisation der DSV-Kooperationspartner AlsterAktiv übernommen hatte. 50m Schwimmen im Freibad, 20 Minuten auf Spinning-Rädern und eine Platzrunde waren von den 12 Starterinnen und Startern zu absolvieren, unter denen mit Syllan Bockwoldt, Mario Krogmann, Oliver Stork und Martin Müller-Rahmel auch 3 DSV-Vorstände und der Chef von AlsterAktiv waren. Eine Riesengaudi für alle Sportler und Zuschauer, und für den einen oder anderen Triathleten gleichzeitig eine Trainingseinheit im Hinblick auf den Hamburg Triathlon im Juli oder den Norderstedter Stadttriathlon im September! Ein besonderer Dank gilt dem Freibadverein mit Thomas Faasch und Ewald Pump an der Spitze, die uns diesen Spaß erlaubten!

Parallel konnten sich Kinder wie Erwachsene an den verschiedensten Sportarten probieren. Dank schon im Vorfeld unermüdlicher Helfer standen viele Sportgeräte aus der Turnhalle bereit, und so konnten gerade die Kinder nach Herzenslust hüpfen, turnen, klettern und auf dem Schwebebalken balancieren. Auch das Schwungtuch erfreute sich unter unermüdlicher Anleitung von Syllan Bockwoldt, Miriam Rasch und Sabine Hagelstein großer Beliebtheit. Diese 3 bewiesen wieder eindrucksvoll, warum es in Duvenstedt kaum ein Kind gibt, das nicht durch ihre Kindersporthände gegangen ist!

Auch die Ju-Jutsukas präsentierten ihren Sport mitten auf dem Kunstrasenplatz auf den von fleißigen Helfern aus der Turnhalle herbeigeschafften Matten. Das Trainergespann Henri Jaß und Martina Koch gab eine Kostprobe ihres Könnens, und auch viele andere Aktive waren in die Selbstverteidigungsvorführung eingebunden. Staunend konnten die Zuschauer beobachten, wie man sich mit Hilfe von Ju-Jutsu nötigenfalls auch gegen Angriffe mit Stöcken, Hieb- und Stichwaffen oder sogar Pistolen zu Wehr setzen kann, wenn eine Flucht nicht mehr möglich ist. Überraschend war für viele Anwesende auch die Größe der DSV-Ju-Jutsu-Sparte, die in den letzten 2 Jahren dank des unermüdlichen Einsatzes von Henri und Martina auf über 90 Aktive angewachsen ist.

Die Fußballabteilung bot unter Federführung von Bianca Brunssen und Detlef Radeloff mit Unterstützung vieler Trainer und älterer Spieler die Möglichkeit, das DFB-Fußballabzeichen zu erwerben. Über 100 Fußballbegeisterte stellten sich erfolgreich dieser Herausforderung und sammelten an den 5 Stationen ausreichend viele Punkte beim Dribbeln, Passen, Flanken, Schießen und Köpfen. Die höchste Teilnahmequote erreichte dabei die 2. F-Jugend (Jg. 2004), die sich damit über einen vom DSV-Vorstand ausgelobten Teilnahmepreis freuen darf. Neben dem Fußballabzeichen-Parcours erfreute sich auch die vom Hoisbüttler SV zur Verfügung gestellte Schußge-schwindigkeits-Messanlage großer Beliebtheit, und wer danach noch nicht genug hatte, konnte noch ein Partie Beach-Soccer absolvieren.

Viel Zuspruch fand auch die Zumba-Vorführung unter Anleitung unserer Zumba-Trainerin Anne Leitz. Neben den Teilnehmerinnen des Zumbakurses wagten sich auch einige Besucher an die schweißtreibende halbe Stunde und konnten sich gemeinsam mit den begeisterten Zuschauern davon überzeugen, dass diese Sportart zu lateinamerikanischen Rhythmen nur für gleichermaßen konditions- wie koordinationsstarke Sportlerinnen und Sportler zu meistern ist.

Diese Eigenschaften bewies auch die Volleyballsparte unter Leitung von Heike Görlitz, die über mehrere Stunden zum Beach-Volleyball einlud und dabei auch selber kräftig mitmischte. Wer selber mal im tiefen Sand gespielt hat, weiß, wieviel Kraft und Kondition dafür notwendig ist!

Auch die Hip-Hopper mit Trainer Marco Wick nutzten den Tag, um ihre Künste einmal vor Publikum zu zeigen. So konnten sich die zahlreichen Zuschauer davon überzeugen, welch riesige Fortschritte die Gruppen in gerade mal einem Jahr gemacht haben. Ähnlich wie Zumba ist dieses Angebot noch relativ neu im DSV, erfreut sich aber großem Zuspruch und Beliebtheit und ist eine tolle Bereicherung für das DSV-Sportangebot.

Im Anschluß an die Hip-Hopper gaben dann die Inline-Skater ihre Visitenkarte ab. Da nur ein schmaler Weg zur Verfügung stand, war ein Mitmachangebot leider nicht möglich, aber Trainer Karsten Kühl zeigte dem Publikum, was alles auf Inline-Skates möglich ist.

Die Kunstrasentaufe bot dann auch einen würdigen Rahmen für die Ehrung der Reha-Sportgruppe für ihr 25-jähriges Bestehen. Die Gruppe wurde 1987 von Artur Starke, dem Vater des Gesundheits- und Rehasports im DSV, gegründet und ist die Keimzelle dieser Sparte mit heute über 130 Mitgliedern. Bereits 1994 erhielt der DSV als einer der ersten Hamburger Sportvereine die Gütesiegel "Sport pro Gesundheit" und "Sport pro Rehabilitation". Die Gruppe zeichnet sich durch großen Zusammenhalt aus - so sind noch einige Gründungsmitglieder dabei, und auch Artur Starke hat seine Übungsleiterrolle erst im vergangenen Jahr an Barbara Leitz übergeben. Zum Jubiläum plant die Gruppe einen Kutschausflug, und der DSV-Vorsitzende Oliver Stork überreichte ein Geburtstagspräsent an die Gruppe, um diese Feier entsprechend finanziell zu unterstützen. 

Im Rahmenprogramm präsentierten sich viele weitere Gruppen des DSV mit Info-Aushängen, die das volle Spektrum des DSV-Sportangebots aufzeigten. Auch DSV-Kooperationspartner AlsterAktiv war mit Spinning-Bikes und einer Gleichgewichtsmessung genauso mit von der Partie wie Physio am Kreisel mit einer Massagestation und einem Pedalorennen.

Die Geschichte des Kunstrasenplatzes war noch einmal aufbereitet worden und konnte entsprechend nachgelesen werden. Gleichzeitig gab es die Möglichkeit, DSV-Artikel zu erwerben und im Sportartikelflohmarkt zu stöbern. Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt - Clubwirt Ralf Mahlstede bot mit großer Unterstützung der Fußballfrauen eine reichhaltige Palette vom Frühstück über Grillen bis zu Kaffee und Kuchen und natürlich auch Getränke an.

Am DSV-Stand lagen auch die Gewinne bereit, die für eine erfolgreiche Teilnahme am Sportangebot über den Tag ausgelobt worden waren. Dazu waren Stempelkarten ausgegeben worden, die an den einzelnen Stationen vorzulegen waren. Für die Gewinne sorgten zahlreiche Unternehmen wie Edeka, Rewe, Beiersdorfer, Langnese, die Haspa und Lerche, bei denen wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für diese Unterstützung bedanken!

Zum Abschluss des Festes wurde dann das Schätzspiel aufgelöst. Da 3 Mitspieler exakt den gleichen Abstand von der korrekten Zahl von 1.508 DSV-Bonbons in einem großen Glas aufwiesen und am besten lagen, musste das Los über den ersten, zweiten und dritten Platz entscheiden. Der Hauptgewinn - ein vom ehemaligen HSV-Star Ruud von Nistelrooy beim Spatenstich für den Kunstrasenplatz signierter Fußball - ging an einen F-Jugendspieler des DSV, der sein Glück kaum fassen konnte.

Die Verlosung profitierte wie die gesamte Veranstaltung von der überragenden Tontechnik, die vom in Duvenstedt ansässigen Unternehmen Höper Eventtechnik aufgebaut worden war. So liefen der Gottesdienst, die Vorführungen und die Moderationen über den Tag alle gleichermaßen verständlich und auf der gesamten Anlage gut hörbar ab - danke dafür an die Firma Höper!

Am Ende waren sich alle einig: Das war ein großartiges Fest zur Kunstrasentaufe, das in die DSV-Annalen eingehen wird. Geplant ist auch noch ein Film über die Veranstaltung, der demnächst auf der DSV-Seite zu sehen sein wird.

Ein großes Dankeschön für den tollen Tag geht neben allen Trainern und Aktiven, die die einzelnen Sportangebote unterstützt haben, an die Cantate-Kirche Duvenstedt, das Duvenstedter Blasorchester, die Unternehmen, die uns unterstützt haben, AlsterAktiv, Physio am Kreisel, Clubwirt Ralf Mahlstede und die unermüdlichen Auf- und Abbauhelfer Matthias Norden, Georg Frank, Nils Schlößer, Sabine Hagelstein, Syllan Bockwoldt, Marc Waschnewski, Jan Werler und Oliver Stork.

Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstraentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstraentaufe
Kunstraentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe Kunstrasentaufe
Kunstrasentaufe

 

Höper Eventtechnik

Kunstrasentaufe Kunstrasen - Spatenstich mit Van the Man

Besonders hervorheben möchten wir auch den Einsatz unserer beiden Geschäftsstellenmitarbeiterinnen Andrea Klegin und Katja Schlößer und des DSV-Vorstandes bei Organisation, Vorbereitung und Durchführung des Festes - auch dafür ein Riesendankeschön!