Wir haben 79 Gäste und ein Mitglied online

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Kunstrasenblog


 

24. März 2012

Kunstrasen 

Der DSV lädt alle Mitglieder und Duvenstedter zur Kunstrasentaufe am 17. Juni 2012 ein.

An diesem Tag soll die neue Anlage im Rahmen eines großen Vereinsfestes noch einmal gebührend gefeiert werden. Los geht es mit einem Festgottesdienst mit Pastor Fahr und Blasorchester Duvenstedt, und danach gibt es jede Menge Möglichkeiten, verschiedene Sportarten auszuprobieren oder die Vorführungen zu verfolgen. Mehr dazu gibt es hier.


9. November 2011

Überweg 

Auch nach der Fertigstellung des Platzes sind die Bauarbeiten noch nicht ganz abgeschlossen. Der Weg zum Kunstrasenplatz wird zukünftig über den Grandplatz und dann durch den Knick erfolgen, damit der Zugang zum Kunstrasen besser geregelt werden kann.

Die vorbereitenden Arbeiten mit dem Ausbaggern des Weges wurden nun mit Hilfe von Ewald von Raepke durchgeführt, dem wir an dieser Stelle herzlich für seine nachbarschaftliche Hilfe danken. Die weiteren Arbeiten mit dem Pflastern des Weges werden dann im kommenden Frühjahr ein Eigenregie angegangen.

.


9. September 2011

Eröffnungsspiel 

Im Rahmen der 750-Jahrfeier Duvenstedts wird der Kunstrasenplatz mit einem Spiel zwischen der DSV-Altliga und der Altliga des Hamburger SV eingeweiht. Vor ca. 600 Zuschauern entwickelt sich ein kurzweiliges Spiel, das der HSV mit 13:2 standesgemäß gewinnen kann.

Das Kunstrasenprojekt findet damit einen würdigen Abschluss, und der DSV-Vorstand sowie alle Beteiligten dürfen stolz auf die zeitgerechte und im Rahmen des Budgets bleibende Umsetzung des Projektes sein.


1. - 3. September 2011

Der 2. Schenkel des L-förmigen Holzdecks wird errichtet und das Geländer angebracht. Damit ist das Deck so weit fertig gestellt, dass es genutzt werden kann - lediglich ein paar kosemetische Restarbeiten sind noch notwendig. Es erfreut sich sofort großer Beliebtheit und wird zugleich in Beschlag genommen. Neben den üblichen "Verdächtigen" äußern sich auch verschiedene Besucherinnen überaus positiv: "Endlich mal etwas für die Fußballmütter!"

Ein besonderer Dank gilt dabei Marc Waschnewski, der die Helfer immer wieder zusammengetrommelt und motiviert hat,

Bauarbeiten  sowie Timo Eichhorn und Björn Heuer, die ihr Fachwissen rund um den Holzbau großartig eingebracht haben. Und auch den Helfern Thorsten Hahn, Mathe Hahn, Ralf Mahlstede, Hagen Kalk, Oliver Stork, Rene Heuer, Jan Werler, Mark-Peter Ellerbrock, Nils Schlößer, Kai Künstler, Holger Cordes, Andreas Cordes und Matthias Norden gebührt großer Dank für ihren tollen Einsatz! Bauarbeiten 
Bauarbeiten
Bauarbeiten
Bauarbeiten 

31. August 2011

Bauarbeiten  Die Altliga- und die Seniorenmannschaft bringen am Trainingsabend die Bandenwerbung vom Grandplatz zurück zum Kunstrasenplatz, so dass der optische Gesamteindruck wieder abgerundet wird. Die DSV-Sponsoren präsentieren sich damit jetzt auch an gebührender Stelle.

Gleichzeitig besteht das Flutlicht seine Feuerprobe - mit den kürzer werdenden Tagen kommt es für die

 Bauarbeiten

Trainingseinheiten jetzt zum Einsatz und beweist seine Strahlkraft. Es zeigt sich dabei, dass auch mit 4 Masten bereits für ausreichende Helligkeit gesorgt werden kann, die gegenüber den bisherigen Erfahrungen mit dem alten Flutlicht auf dem Grandplatz einen echten Quantensprung darstellt. Eine hundertprozentig gleichmäßige Ausleuchtung läast sich mit 4 Masten zwar nicht erreichen, aber der Platz ist an jeder Stelle heller beleuchtet als der Grandplatz, so dass die erheblichen (fünfstelligen) Mehrkosten für eine 6-Mastanlage nicht zu rechtfertigen gewesen wären. Die Entscheidung, es bei 4 Masten zu belassen, war also genau richtig.


 

21. August 2011

Die Bauarbeiten am Holzdeck werden begonnen. DSV-Fußballvorstand Marc Waschnewski koordiniert die Arbeiten, die vor 2 Wochen mit dem Ausheben der Kasematte an der Stirnseite des Clubheims begonnen haben, gewinnt dafür unermüdlich immer wieder zahlreiche Helfer und packt auch selber immer wieder tatkräftig mit an. Die Umsetzung des L-förmigen Designs, das auf einer Idee des DSV-Vorsitzenden Oliver Stork beruht, übernimmt Timo "Schuppli" Eichhorn aus der DSV-Altliga, der sein Fachwissen als Carport- und Terrassenbauer zur Verfügung stellt, die notwendigen Materialien beschafft, das Tragegerüst für das Holzdeck konstruiert und alle Helfer anleitet. 

Bauarbeiten Bauarbeiten Bauarbeiten Bauarbeiten

15. August 2011

Bauarbeiten  

Die Zaunanlagen werden aufgebaut. Hinter dem Kunstrasenplatz wird erstmalig ein Fangzaun errich-tet, so dass die Wege zum Ballholen zukünf-tig deutlich kürzer werden sollten (außer bei ganz verunglückten Schüssen...). Auch am Puckaffer Weg wird der Fangzaun verbreitert, und gleichzeitig wird der Eingangsbereich zum Kunstrasenplatz und zum neuen Holzdeck mit einem Zaun versehen. 

 Bauarbeiten

6. August 2011

Terrassen Design 

Mit den zu Ende gehenden Sommerferien wurden auch die Arbeiten für das geplante Holzdeck und für den neuen Zugang zum Kunstrasenplatz aufgenommen. Zunächst wurden dafür die Kasematte und das Kellerfenster an der Stirnseite des Gebäudes wieder geöffnet, die irgendwann mal zugeschüttet bzw. zugemauert worden waren. Dadurch war die Lüftung im hinteren Kellerbereich sehr eingeschränkt, was immer wieder zu Schimmelbildung geführt hatte. Außerdem wurde der Knick im vorderen Bereich zurückgeschnitten. Dort wird der neue Zugang zum Kunstrasenplatz errichtet werden, der vom Grandplatz durch den Knick führen soll und mittels eines Holzstegs realisiert werden wird.
Bauarbeiten  Bauarbeiten  Bauarbeiten

24. Juli 2011

Nachdem die Tore und Trainerbänke geliefert wurden, konnten endlich auch die ersten Spiele auf dem Kunstrasenplatz stattfinden. Als erste Mannschaft durfte die DSV-Altliga auf den Platz, die sich das durch außerordentliches ehrenamtliches Engagement rund um den Kunstrasenplatzbau redlich verdient hatte. Das Spiel gegen den Nachbarn aus Poppenbüttel ging zwar mit 1:3 verloren, aber das Ergebnis war ob dieses großen Moments für den DSV nebensächlich.

Direkt im Anschluss fand dann mit dem Pokalspiel der 2. Herren gegen Hammonia auch das erste Pflichtspiel auf dem Platz statt.

getraenke-0196.gif von 123gif.de

Bauarbeiten Bauarbeiten


22. Julii 2011

Tore und Trainerbänke werden geliefert, so dass der Platz ab sofort für den Trainings- und Spielbetrieb genutzt werden kann. Die Lieferung war dabei mit ein paar Hindernissen verbunden, da das Lieferunternehmen mit nur einer Person angereist war, die den Aufbau unmöglich allein leisten konnte. Zum Glück waren mit Platzwart Hagen Kalk, Clubwirt Ralf Mahlstede und DSV-Urgestein Ewald Pump drei Helfer zur Stelle, die sich spontan bereit erklärten, nicht nur wie vereinbart beim Abladen zu helfen, sondern auch beim Aufbau mit anzupacken und Tore und Trainerbänke an die richtigen Stellen zu bringen. An dieser Stelle daher ein Riesendank an die drei!

Nicht aufgebaut ist bisher die Volleyballanlage im Sand, da dafür noch Hülsen gesetzt werden müssen. Dies wird in den nächsten Wochen nachgeholt, und dann werden auch die Beachsoccertore aufgebaut, so dass im Laufe des Augusts auch das Beachfeld komplettiert werden sollte.


28. Juni 2011

Der Kunstrasenplatz ist fertig! Der Sand ist verfüllt, konnte aber aufgrund der feuchten Witterung noch nicht komplett eingebürstet werden. Dies wird in ein paar Wochen nachgeholt, aber der Platz ist grundsätzlich bespielbar. Natürlich fehlen noch die Tore, die in der Woche 18.-22.7. und damit pünktlich zum Pflichtspielstart der Ligamannschaften geliefert werden sollen.

Offen sind damit nur noch Arbeiten im Umfeld der Anlage wie die Aufstellung / Verbreiterung der Ballfangzäune, das Wiederaufstellen der Lehngitter und der Bau der Zuwegungen sowie der geplanten Terrasse.

Bauarbeiten Bauarbeiten Bauarbeiten

23. Juni 2011

Der Sportrahmenvertrag ist unter Dach und Fach und vom DSV-Vorstand und den Vertretern des Bezirksamts Wandsbek unterschrieben. Damit wird dem DSV im Gegenzug zu den finanziellen Eigenleistungen des Vereins eine exklusive Nutzung des Platzes eingeräumt.


17. Juni 2011

Die Verfüllung des Kunstrasens mit Sand ist in vollem Gange und soll kurzfristig abgeschlossen werden. Dazu muss allerdings das Wetter mitspielen, denn der Sand muss sehr trocken sein, damit er in die Kunstrasenfasern eingebürstet werden kann.

Bauarbeiten Bauarbeiten Bauarbeiten

09. Juni 2011

Der Platz wird wieder grün! Nachdem am Montag trotz des Wolkenbruchs, der ganz Hamburg unter Wasser setzte, noch die Restarbeiten für die ET-Schicht erledigt wurden, sind dann sofort die ersten Kunstrasenbahnen verlegt worden. Inzwischen laufen schon die Feinarbeiten wie das Verlegen der Linien - weiss für Fußball (Großfeld), blau für Fußball (Kleinfeld) und gelb für Hockey.

Bauarbeiten Bauarbeiten
Bauarbeiten Bauarbeiten


01. Juni 2011

In dieser Woche wurde die ET-Schicht ("Elastische Tragschicht") aufgebracht. Mit entsprechendem Spezialgerät wurden die Arbeiten innerhalb von 3 Tagen fast abgeschlossen; nur aufgrund des zwischenzeitlichen Regens am Dienstag blieb am Ende noch ein schmaler Streifen übrig. Dies wird nun zu Beginn der kommenden Woche nachgeholt, und danach geht es ans Verlegen des Kunstrasenteppichs.

Bauarbeiten Bauarbeiten Bauarbeiten
Bauarbeiten Bauarbeiten Bauarbeiten

16. Mai 2011

Nach Abschluss der Bauphase 1 wurden wieder die ehrenamtlichen Helfer des DSV aktiv, um das Kassenhäuschen abzureißen und damit Platz für die geplante Terrasse vor dem Clubheim zu schaffen. Von dieser Terrasse aus, die mit einem Holzdeck auch ein Stück in Richtung des Grandplatzes verlängert werden soll, können dann zukünftig Spiel- und Trainingsbetrieb gemütlich von den Zuschauern beobachtet werden. Außerdem gibt es damit auch aus dem "Zum Duvenstedter" einen freien Blick auf das Kunstrasenfeld, so dass bei kalter Witterung auch von drinnen zugeschaut werden kann.

Als Ersatz des bisherigen Ball- und Materiallagers im Kassenhäuschen werden im Keller sowie im bereits vorhandenen Container zusätzliche Lagermöglichkeiten geschaffen. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die fleissigen Arbeiter, die das Kassenhäuschen abgerissen und die Lagerschränke im Keller gebaut haben! Besonders hervorgetan hat sich dabei auch diesmal wieder die DSV-Altliga, der ein Großteil der ehrenamtlichen Helfer entstammt.

Kassenhäuschen Kassenhäuschen Kassenhäuschen
Kassenhäuschen Kassenhäuschen Kassenhäuschen

13. Mai 2011 

Die erste Bauphase mit der Errichtung des Untergrundes, der Plattenwege, des Flutlichts und des Beachsoccer- und Beachvolleyballfeldes ist komplett abgeschlossen. Nun übernimmt die Firma Polytan die weiteren Arbeiten, nämlich das Aufbringen der ET-Schicht (als dämpfende bzw. federnde Tragschicht) und die Verlegung des Kunstrasenteppiches selber.

Diese Arbeiten werden voraussichtlich Anfang Juni begonnen, wobei dafür trockenes Wetter notwendig ist. Während des Aufbringens der ET-Schicht (ca. 1 Woche) wird der Parkplatz am Puckaffer Weg als Lager für das Granulat benötigt, so dass die Parkplätze in dieser Zeit nicht zur Verfügung stehen werden. Das Granulat wird dann auf dem Sportplatz erhitzt und auf die Schotterschicht aufgebracht.

Ende Bauphase 1


09. Mai 2011

Bauarbeiten 09.05.2011 

Die Flutlichtmasten sind aufgestellt, die Lampen sind angebracht und die Elektroanschlüsse sind auch fertiggestellt. Die Lampen müssen zwar noch ausgerichtet werden, aber der Probelauf hat schon ergeben, dass die Flutlichter funktionieren. Damit können die Bauarbeiten jetzt theoretisch rund um die Uhr stattfinden:-).

Die Raupe wurde in der vergangenen Woche doch noch nach Duvenstedt zurückgebracht, so dass auch die Schotterschicht große Fortschritte gemacht hat. Außerdem wurde der notwendige Bodenaustausch im Bereich des Walls / Funkturms vorgenommen, so dass die Schotterschicht im Laufe dieser Woche fertiggestellt werden sollte. Damit sind dann alle Erdarbeiten bewältigt und es fehlen nur die die Kunststofftragschicht und der eigentliche Kunstrasen.

Bauarbeiten 09.05.2011
Bauarbeiten 09.05.2011

Das Aufbringen der Kunststoffschicht ist für die Woche ab 23.5. geplant. Für die Zwischenlagerung des Materials wird in dieser Woche der Parkplatz benötigt, so dass er dann gesperrt werden wird.


02. Mai 2011

In dieser Woche werden schon die Flutlichtmasten aufgestellt und die Elektrik angeschlossen. Der Plattenweg wird ist auch auf der Seite zum Puckaffer Weg hin zur Hälfte fertiggestellt. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Aufbringen der Schotterschicht. Das Material ist zwar angeliefert, aber die Raupe ist noch auf einer anderen Baustelle im Einsatz, und es ist fraglich, wann sie wieder nach Duvenstedt gebracht werden kann. Damit wäre eine Verzögerung des Baufortschritts verbunden, die aber im Rahmen des Zeitpuffers bleiben sollte.

Bauarbeiten 02.05.2011 Bauarbeiten 02.05.2011 Bauarbeiten 02.05.2011

25. April 2011

Bauarbeiten 25.04.2011 

Der Plattenweg macht weiter große Fortschritte und ist schon zu zwei Dritteln fertig. Nach der Filterschicht wird nun schon die Schotterschicht aufgebracht und planiert, auf die dann nur noch die ET-Schicht zur Dämpfung und dann der Kunstrasenteppich kommt.

Der vordere Bereich des Platzes wird dabei derzeit noch als Manöverierfläche genutzt,

 Bauarbeiten 25.04.2011

so dass die Arbeiten dort noch nicht ganz so weit fortgeschritten sind. Dieses Vorgehen ist nötig, damit sich die Arbeiter nicht "festwühlen", denn außerhalb der Platzfläche stehen kaum Lagerflächen zur Verfügung.


18. April 2011

Dank des Kaiserwetters, das jetzt schon seit Wochen anhält, liegen die Bauarbeiten derzeit deutlich vor dem Zeitplan. In dieser Saison wird es zwar nichts mehr werden (die letzten Spiele sind ja schon am ersten Juni-Wochenende), aber für die neue Saison sind wir auf jeden Fall gerüstet.

Derzeit wird der Plattenweg verlegt, der um den Platz herum verläuft, und gleichzeitig wird die Filterschicht aufgebracht und gewalzt.

Bauarbeiten 18.04.2011 Bauarbeiten 18.04.2011 Bauarbeiten 18.04.2011

11. April 2011 

Auch in der vergangenen Woche hat sich wieder eine Menge getan. So wurden die Fundamente für die Flutlichtmasten in einer konzertierten Aktion geschüttet - nachdem die Sportplatzbaufirma Weitzel uns günstig die Funddamentgruben ausgehoben hatte, ließAltligaspieler Thorsten Rieck seine Beziehungen spielen und besorgte den Beton, und die Flutlichtfirma Sauerland kümmerte sich um die Verschalung, das Einbringen der Hülsen und die Kabelanschlüsse.

Außerdem wurde mit dem Verlegen der Spielfeldeinfassung begonnen und eine Kunststoffsperre gelegt, damit sich weder die Bäume mit ihren Wurzeln noch die in der Vergangenheit immer wieder aktiven Maulwürfe sich den Platz zurückerobern können. 

Bauarbeiten 11.04.2011 Bauarbeiten 11.04.2011
Bauarbeiten 11.04.2011 Bauarbeiten 11.04.2011

04. April 2011

Es geht weiter voran: Auf dem Sportplatz wurde begonnen, die Drainage zu verlegen, und für das zukünftige Beachsoccer- und Beachvolleyballfeld ist schon der Sand aufgebracht. In dieser Woche werden nun die Flutlichtfundamente geschüttet - die Fundamentgruben sind bereits ausgehoben.

Eine kleine Verzögerung und einige ungeplante Kosten (die sich im Rahmen der Planungsreserve bewegen) sind wegen einer größeren Lehmlinse im vorderen Teil des Platzes am Wall zu verzeichnen. Aufgrund der eingeschränkten Tragfähigkeit in diesem Bereich (ca. 1.000 qm) muss hier der Boden ausgetauscht werden.

Bauarbeiten 04.04.2011 Bauarbeiten 04.04.2011 Bauarbeiten 04.04.2011 Bauarbeiten 04.04.2011

29. März 2011

Die Bagger rollen weiter, und es werden unermüdlich Erde und Sand bewegt. Die Bauarbeiter bekommen dabei etwas unerwartete Gesellschaft: Da der Sportplatz als eines der wenigen Grundstücke in Duvenstedt noch nicht auf Blindgänger untersucht wurde, muss aufgrund gesetzlicher Vorschriften ein Kampfmittelräumexperte anwesend sein, sobald ein Loch gegraben wird, dass tiefer als 80 cm ist. Sachen gibt's....

So wird also die Rigole unter Aufsicht eines solchen Experten ausgehoben. Die Rigole ist notwendig, um bei starken Niederschlägen das Wasser vom Platz zu sammeln und versickern zu lassen. Auf der geplanten Beachspielfläche wird gleichzeitig schon die Drainage verlegt.

Bauarbeiten 29.03.2011 Bauarbeiten 29.03.2011 Bauarbeiten 29.03.2011

24. März 2011

Bauarbeiten 24.03.2011 

Jetzt geht es mit großem Tempo vorwärts: Nachdem sich vor 3 Tagen nach dem Abschieben noch tiefe Furchen  auf dem Platz befanden, ist nun schon die erste Tragschicht aufgebracht und planiert. Dabei musste in Richtung der grünen Hütte einiges an Sand aufgefüllt werden, um das doch gar nicht so geringe Gefälle auszugleichen. Zukünftig wird in diese Richtung also nicht mehr bergab gespielt.

 Bauarbeiten 24.03.2011

21. März 2011

Petrus ist doch ein Duvenstedter und beschert uns nach der langen Frostperiode nun Kaiserwetter für den Bau. Die Erdarbeiten kommen mit Riesenschritten voran und werden mit etwas Glück schon in dieser Woche fertig. Die Aufstockung des Walles an der Seite des Sportplatzes sowie die Neuanlage des Walls neben der grünen Hütte sind schon fast abgeschlossen, so dass schon ein erster Eindruck der Topologie des Sportplatzgeländes entsteht. Der Platz scheint ein echtes Schmuckstück zu werden!

Die Baugenehmigung für die Flutlichtanlage liegt jetzt ebenfalls vor, so dass schon in den nächsten 2 Wochen die Fundamente für die Flutlichtmasten geschüttet werden sollten.

Bauarbeiten 21.03.2011 Bauarbeiten 21.03.2011 Bauarbeiten 21.03.2011 Bauarbeiten 21.03.2011

01. März 2011 

Das Baustellenschild wird aufgestellt und informiert alle Vorbeikommenden darüber, was hier gebaut wird. Damit ist es für alle Passanten in bunt auf weiss festgehalten: Duvenstedt erhält den langersehnten Kunstrasensportplatz.

Das Motto der Stadt Hamburg als Bauherrin passt perfekt: "Wir bauen Zukunft". Duvenstedt ist mit seinen vielen jungen Familien sicher ein Stück Zukunft für Hamburg, und mit dem Kunstrasenplatz und dem Beachsoccer- und Beachvolleyballfeld können wir zukünftig ein deutlich verbessertes Sportangebot für alle Duvenstedter machen.

Durch die kühle Witterung mit anhaltendem Bodenfrost kommen die Arbeiten derzeit leider nicht ganz so schnell voran wie gewünscht, aber der Frühling kommt bestimmt, und dann geht es richtig los!

Baustellenschild


24. Februar 2011

Die Bauarbeiten auf dem Rasenplatz beginnen. Als erstes wird der Rasen abgeschält - damit gehört der Rasenplatz am Puckaffer Weg endgültig der Vergangenheit an!.

Beginn der Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz Beginn der Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz Beginn der Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz

21. Februar 2011 

Das Bezirksamt und der DSV-Vorstand verständigen sich darauf, die Fläche hinter dem neuen Kunstrasenplatz und neben der grünen Hütte als Sandspielfläche einzurichten, die an beiden Stirnseiten von abgeflachten Wällen für Zuschauer gesäumt werden wird. Auf diese Weise können umfangreiche Abfuhr des Oberbodens vermieden werden der vom zukünftigen Kunstrasenplatz abgeschoben werden muss, um die Tragschichten für den Platz erstellen zu können. Die Herrichtung dieser Fläche wird vom Bezirksamt als Bauherr in die Gesamtmaßnahme Kunstrasenplatz mit inkludiert.

Die Sandspielfläche wird für eine Nutzung mit 2 Beachvolleyballfeldern und alternativ als Beachsoccerfeld eingerichtet, und natürlich ergeben sich im Sand auch weitere Nutzungsmöglichkeiten. Der DSV erhält damit mit dem Kunstrasenfeld gleichzeitig eine weitere attraktive Fläche auf der Anlage, die auch von anderen Sportarten als den Fußballern genutzt werden kann.

Sandspielfläche


21. Februar 2011

Die Baustellenzufahrt wird eingerichtet und dazu der Knick neben dem Funkmast aufgeschoben. Die Zufahrt zur Baustelle erfolgt über den Kreisel und nicht von der Segeberger Chaussee, da der Puckaffer Weg nur für Fahrzeuge bis 5,5t Gesamtgewicht zugelassen ist. Vom Kreisel bis zur Baustelle werden temporär Anliegerfahrzeuge über 7,5t Gesamtgewicht zugelassen.

Baustellenzufahrt Baustellenzufahrt Baustellenzufahrt

07. Februar 2011

Vertreter des Bezirksamts Wandsbek und vom Planungsbüro Zumholz sowie Oliver Stork und Marc Waschnewski aus dem DSV-Vorstand treffen sich zur Abstimmung der Bauplanung. Dabei zeigt sich, dass auf Basis des Ausschreibungsergebnisses auch die Fläche neben der grünen Hütte für den Sportbetrieb hergerichtet werden kann, der Kunstrasenplatz entsprechend den üblichen Sicherheitsstandards rollbareTore erhält und auch die Anbindung der geplanten Terrasse neben dem Vereinsheim im Rahmen des Budgets erfolgen kann.


05. Februar 2011

Baggerfahrer Klaus Bandlow  rackert den ganzen Tag bei strömendem Regen, um ehrenamtlich die Betontreppen und -kanten aus dem Wall zu entfernen. Er hatte sich spontan bereit erklärt, den DSV zu unterstützen, als er hörte, dass ein ausgebildeter Baggerfahrer benötigt wurde - und das, obwohl er selber gar kein Vereinsmitglied ist und gar nicht in Duvenstedt wohnt. Klaus, der DSV ist Dir zu großem Dank verpflichtet - das war sensationell!

Unterstützt wurde die Aktion darüber hinaus von unserem Goldsponsor Behrens + Lüneburger Baumaschinen und der Firma Eggers, die uns Bagger, Radlader und die Container für den Abtransport des Bauschutts zur Verfügung stellten. Auch dafür großer Dank an die beiden Firmen!

Mehr dazu gibt es hier.

Wallarbeiten Wallarbeiten Wallarbeiten Wallarbeiten Wallarbeiten Wallarbeiten

27. Januar 2011 

Am Sportplatz findet eine Bauvorbesprechung statt, an der neben den Verterern des Bezirksamts, des Planungsbüros Zumholz (die auch die Bauleitung innehaben) und der Baufirma Weitzel der Wegewart und die Polizei teilnehmen. Dabei wird festgelegt, dass die Baustellenzufahrt zwischen dem Sendemast und dem Tor eingerichtet wird. Der Knick wird dazu in der Woche ab 14.2. geöffnet, und in der Woche ab 21.2. sollen dann die Erdarbeiten auf dem Platz beginnen, wenn die Witterungsverhältnisse dies zulassen. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit müssen die Erdarbeiten bei weitgehend trockenem Wetter erfolgen.

Am Wochenende 5./6.2. wird der DSV in Eigenregie sämtliche Betonteile aus dem Wall entfernen. Es geht also voran!


30. Dezember 2010

Wir erhalten die erlösende Nachricht aus dem Bezirksamt, dass die Auftragsvergabe tatsächlich wie geplant bis zum Jahresende erfolgt ist und das beauftragte Unternehmen die Auftragsannahme erklärt hat. Damit ist es endlich geschafft und uns fällt ein Stein vom Herzen!

Den Zuschlag hat die Firma Weitzel aus Tornesch erhalten, die seit 45 Jahren Freisportanlagen baut und auch über langjährige Erfahrung im Bau von Kunstrasenplätzen verfügt. Wir freuen uns jetzt auf die Umsetzung des Projektes in 2011. Der Baubeginn wird witterungsabhängig zwischen dem Bezirksamt, der Firma Weitzel und dem DSV-Vorstand abgestimmt werden.

getraenke-0196.gif von 123gif.de


09. Dezember 2010

Das Bezirksamt Wandsbek informiert die Bezirksversammlung erneut über den Planungsstand zur Verwendung der Mittel aus dem Konjunkturpaket II für Sportstätten im Bezirk.

Es heisst dort "Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keinerlei Anhaltspunkte dafür vor, dass nicht alle Maßnahmen bis zum 31.12.2010 begonnen, also entsprechende Liefer- und Leistungsverträge zur Ausführung der Maßnahmen abgeschlossen werden.

 Drucksache-5349

Das Bezirksamt ist also optimistisch, dem immensen Zeitdruck standzuhalten und bringt dies gegenüber dem Bezirksparlament auch zu Protokoll. Unsere Zuversicht steigt also nach der Nachricht von Anfang Dezember wieder etwas. 


01. Dezember 2010 

Wir erhalten die Information aus dem Bezirksamt, dass die Auschreibungsunterlagen entgegen der uns noch Mitte Oktober genannten Zeitleiste aufgrund notwendiger behördeninterner Abstimmungen und Genehmigungen noch nicht an die Anbieter versendet worden sind. Eigentlich sollten inzwischen die Angebote vorliegen. Wieder glühen also die Telefondrähte zwischen dem DSV-Vorstand und dem Bezirksamt inklusive Einschaltung der Behördenleitung, um die Auftragsvergabe noch vor dem Jahresende zu ermöglichen. Die Behördenleitung versichert uns daraufhin, dass die Vergabe in jedem Falle noch erfolgen wird und dafür die Frist für die Angebotserstellung entsprechend verkürzt wird. Wenn die Auftragsvergabe nicht bis zum 31.12. erfolgt, sind die für die Finanzierung benötigten öffentlichen Mittel aus dem Konjunkturprogramm verloren - das wäre wahrscheinlich das Ende des gesamten Projektes. Wir bleiben eng dran!


22. November 2010

Der Hamburger Fußballverband informiert den DSV, dass dem Förderantrag für die Flutlichtanlage am neuen Kunstrasenplatz vom Ausschuss für Sportanlagen für 2011 positiv beschieden wurde.

Der DSV erhält dadurch einen nicht zurückzahlbaren Zuschuss von 6.600€ sowie ein zinsloses Darlehen in Höhe von ca. 16.430€, das innerhalb von 5 Jahren zurückgezahlt werden muss. Die Mittel kommen dem Eigenanteil des DSV für die Gesamtmaßnahme Kunstrasenplatz zugute, so dass wir den notwendigen 200.000€ wieder ein Stück näher gekommen sind. 

 HFV

13. November 2010 

Abbau Bande

Zum zweiten Mal treffen sich ehrenamtliche DSV-Helfer, um vorbereitende Arbeiten für den Kunstrasenbau vorzunehmen. Unser Dank gilt den Altligaspielern Marc, Kai, Renè, Nils, Achim, Mario, Thorsten und Oliver sowie Platzwart Hagen Kalk, B-Jugendtrainer Tomas Knabe und Clubwirt Ralf Mahlstede, die alle tatkräftig mit anpackten Hinzu kamen noch einige Kinder und nachmittags Katja, denen wir auch herzlich für ihre Mitarbeit danken!

So konnten an diesem Tag alle Banden abgebaut und am Grandplatz wieder aufgebaut werden. Außerdem wurden die Lehngitter am Rasenplatz überall dort entfernt, wo es für die Kunstrasenbauarbeiten notwendig ist. Dafür mussten insgesamt fast 120 Pfosten mit Betonfundamenten ausgegraben werden - wahrlich eine schweißtreibende Angelegenheit!

Für den DSV sind diese Arbeiten allerdings bares Geld wert: Durch diese Eigenleistung sparen wir ca. 1.600€, und außerdem sind die Lehngitter in einem Zustand, dass sie wieder aufgebaut werden können - das wäre bei einer Vergabe an den Bauträger nicht der Fall gewesen. Eine Neuanschaffung würde hingegen Kosten von mindestens 4.000€ verursachen, die so auch eingespart werden können.

Nun steht im Dezember noch der Abriss der Treppen und Betonkanten im Wall auf dem Plan - dann kann der Bauträger starten.

Bandenabbau
Bandenabbau Bandenabbau Bandenabbau Bandenabbau Bandenabbau

19. Oktober 2010 

Die Prüfung der Planung durch die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt ist erfolgreich abgeschlossen, so dass der Ausschreibung nun nichts mehr im Wege steht. Darüber hinaus wurde auch bestätigt, dass als Beginn der Arbeiten die verbindliche Auftragsvergabe gilt, so dass die Zeitleiste bis Ende 2010 jetzt ausreichen sollte.

Gleichzeitig beginnen auch die Gespräche über die Vertragsgestaltung für den Gebrauchsüberlassungsvertrag des Sportplatzes an den DSV, durch den die Investition des DSV in die öffentliche Sportanlage rechtlich abgesichert wird.


19. Oktober 2010 

 Spatenstich

Ruud van Nistelrooy macht den ersten Spatenstich für den Kunstrasenplatz am Puckaffer Weg. Der Hamburger Weg und Sponsor Holsten wollten wissen, was aus den Mitteln des im letzten Jahr an den DSV vergebenen Vereinsehrenamtspreises geworden ist und lotsten auf Einladung des DSV-Vorsitzenden Oliver Stork den holländischen Superstar für diese Aktion an den Puckaffer Weg.

Im Beisein des Sportreferenten des Bezirks Michael Schön, der sich sehr um den DSV und das Projekt verdient gemacht hat, Carsten Byernetzki vom HFV und vielen DSV-Ehrenamtlichen gab "Van the Man" so den Startschuss für den Umbau des Sportplatzes.


29. September 2010 

Der Lenkungskreis in der Finanzbehörde gibt grünes Licht für die Planung des Bezirks Wandsbek zur Verwendung der Mittel aus dem Konjunkturpaket 2. Damit ist nun auch die letzte Hürde genommen und die Finanzierung des Projektes steht!


27. September 2010 

Planung Kunstrasen  Die Planungsunterlagen für den Platz und für den Wall werden vorgelegt und abgestimmt. Es wird nun doch noch gelingen, den Sportplatz kostenneutral in Richtung des Puckaffer Wegs zu verschieben und so neben der grünen Hütte genügend Platz für ein weiteres Kleinspielfeld zu schaffen.

Damit ist die Basis für die Erstellung aller Unterlagen für die Bauprüfabteilung und die Ausschreibung gegeben.

Es stellt sich allerdings heraus, dass die bis zum Jahresende verbleibende Zeit zu kurz ist, um ohne Beschleunigung des Verfahrens

Planung Hang 

die Arbeiten noch in 2010 beginnen zu können. Dies ist eine Voraussetzung für den Erhalt der Mittel aus dem Konjunkturpaket 2, die sonst verfallen würden (nicht nur für die Maßnahme in Duvenstedt, sondern insgesamt. Die Thematik wird daher in einem Brief an die Bezirksamtsleitung eskaliert, um die Projektleitung entsprechend zu unterstützen. Die Bezirksamtsleiterin sagt ihre Unterstützung zu.


20. September 2010 

In einem zweiten Planungstreffen mit dem Bezirksamt und dem Architekturbüro wird die Kostenplanung abgestimmt und festgelegt, welche Eigenleistungen der DSV übernimmt und welche Aufgaben der DSV direkt beauftragt.


11. September 2010 

Mit tatkräftiger ehrenamtlicher Unterstützung von über 20 Vereinsmitgliedern werden die ersten Vorbereitungsarbeiten für den Bau des Kunstrasenplatzes durchgeführt. Büsche und Gestrüpp auf dem Wall am Rasenplatz werden in Eigenregie zurückgeschnitten, so dass der Wall mit einem Teil des Mutterbodens, der für den Platzbau abgetragen werden muss, abgeflacht und für Zuschauer nutzbar gemacht werden kann. Wir sparen so die Abfuhr mehrerer Hundert Kubikmeter Mutterboden und sparen damit einen deutlich vierstelligen Betrag ein!

Den Bericht zu dieser tollen Aktion gibt es hier.

Wall
Wall

30. August 2010 

Das Bezirksamt informiert den Hamburger Fußballverband per Mail, dass unser Rasenplatz noch in diesem Jahr (Baubeginn) zu einem Kunstrasenplatz umgebaut wird.


24. August 2010

Das Bezirksamt Wandsbek informiert den Ausschuss für Finanzen und Kultur der Bezirksversammlung erneut über den Planungsstand zur Verwendung der Mittel aus dem Konjunkturpaket II für Sportstätten im Bezirk.

Aufgrund von Planungsänderungen und den daraus resultierenden Mehrbedarfen wurden alle Maßnahmen nochmals auf den Prüfstand gestellt, um den finanziellen Gesamtrahmen von 2,8 Mio. € für alle Maßnahmen zusammen nicht zu überschreiten.

 Drucksache-4662

Vorbehaltlich der Zustimmung der Lenkungsgruppe stehen für den Bau des Kunstrasenplatzes nunmehr 351.000€ aus öffentlichen Mitteln zur Verfügung. Gemeinsam mit den zugesagten und von der Mitgliederversammlung genehmigten Eigenmitteln des DSV von 200.000€ sind damit die vom Bezirksamt aufgrund der vorliegenden Planung veranschlagten 551.000€ für den Bau des Kunstrasenplatzes inkl. Flutlicht gedeckt. Damit sind wir dem geplanten Baubeginn noch im Herbst wieder ein Stück näher gekommen!


02. August 2010

In den Räumlichkeiten des DSV findet ein erstes Planungstreffen zwischen den Bezirksamtsvertretern aus Sportreferat und Projektleitung, dem mit der Planung beauftragten Architekturbüro Zumholz aus Norderstedt sowie Oliver Stork, Marc Waschnewski und Kai Künstler vom DSV statt.

Die Planung sieht vor, das Kunstrasenspielfeld in den Maßen 100m x 62m Nettospielfläche am Ort des heutigen Rasenplatzes zu bauen und mit einer 4-Mast Flutlichtanlage zu versehen. Um dem DSV für die Zukunft auch die Möglichkeit des Aufbaus einer Hockeyabteilung zu ermöglichen, ist neben der Linierung für das große Fußballfeld sowie zwei Kleinfußballfeldern auch eine Hockeylinierung vorgesehen.

Zudem soll der Wall mit einem flacheren Auslauf versehen werden, so dass er in Zukunft problemlos gemäht und als Zuschauerbereich verwendet werden kann. Dafür soll ein Teil des Bodenaushubs vom Rasenplatz genutzt werden. Für den Rest des notwendigen Bodenaushubs von ca. 1.300 Kubikmetern muss noch eine kostengünstige Lösung gefunden werden, da eine Abfuhr zu regulären Marktpreisen im Rahmen des zur Verfügung stehenden Budgets zu teuer ist.

Selbst mit einer kostengünstigen Lösung für den Bodenaushub existiert noch eine Finanzierungslücke für das Projekt. Die Bezirksamtsvertreter suchen dafür nach einer Lösung und signalisieren uns, uns dazu in den nächsten 1-2 Wochen einen neuen Stand zu geben.

Zudem wird die Erbringung von Eigenleistungen durch den DSV diskutiert und es werden dazu erste Ideen wie die Vorbereitung des Walls (Entfernung von Betonteilen, Abmähen), der Abbau des Lehngitters und der Trainerbänke und die Tiefbauarbeiten für die Flutlichtanlage besprochen.

Alle Beteiligten streben einen Baubeginn im Oktober 2010 an, der unter Berücksichtigung einer noch dreiwöchigen Planungsphase und der sich anschließenden Ausschreibungsphase realistisch erscheint. Da die Arbeiten witterungsbedingt nicht mehr vor dem Winter abgeschlossen werden können, ist die Fertigstellung erst im Frühling/Sommer 2011 zu erwarten. In diesem Winter werden daher letztmalig wie in den vergangenen Jahren wieder Kinder- und Jugendmannschaften in der Halle trainieren. Für die Zeit zwischen Frühjahrs- und Sommerferien 2011 stünde damit nur ein Platz am Puckaffer Weg zur Verfügung. Zur Lösung der damit entstehenden Kapazitätsprobleme wird dann mit Hilfe des Bezirksamtes nach Ausweichmöglichkeiten gesucht werden.


19. Juli 2010

Das Sportreferat informiert uns, dass die Planung nunmehr begonnen wird und dass Herr Thomas Engel aus dem Bereich "Management des öffentlichen Raums" im Bezirksamt Wandsbek die Projektleitung für unser Kunstrasenprojekt übernehmen wird. Es findet eine erste Platzbegehung und die Entnahme der Bodenproben für das Bodengutachten statt.


22. Juni 2010

Das Bezirksamt Wandsbek informiert den Ausschuss für Finanzen und Kultur der Bezirksversammlung zur „Umsetzung der Hamburger Konjunkturoffensive 2009/2010 – Nachhaltiges Wachstum sowie des Konjunkturpaketes II des Bundes Hier: Aktueller Sachstand aller Maßnahmen des Bezirksamtes Wandsbek“.

Zum Thema "Auflösung Instandsetzungsstau Sportstätten“ im Rahmen des Konjunkturpakets II, zu dem auch der Umbau des Rasenplatzes am Puckaffer Weg in einen Kunstrasenplatz zählt, wird über die Quartalsmeldung aller 8 Maßnahmen an den Bund berichtet.

 Drucksache-4409

Dort heisst es, dass es einen absehbaren Mehrbedarf für 2 Maßnahmen (Umbau Tennenplatz Bekkamp und Neubau Umkleideräume für Sportanlage Scharbeutzer Straße) in Höhe von 51.000€ gibt, die zu Lasten der Ersatzmaßnahme Puckaffer Weg gingen, hinter der sich das Kunstrasenprojekt verbirgt. Damit stünden für das Projekt 307.000€ an öffentlichen Mitteln zur Verfügung.

Darüber hinaus wird mitgeteilt, dass die Planung für das Kunstrasenprojekt in Wellingsbüttel (Umbau des Tennenplatzes (Großfeld) Am Pfeilshof) aufgrund wegfallender Drittmittel überarbeitet werden muss.


Mai 2010

Das Sportrefarat informiert uns, dass sich die Planung des Projektes in Wellingsbüttel weiter verzögert, da die inzwischen vorliegende Planung zu einer deutlich erhöhten Kostenschätzung führt, die zunächst reduziert werden muss, um im Rahmen des Budgets bleiben zu können. Darüber hinaus formiert sich Widerstand seitens der Anwohner in Wellingsbüttel, der ebenfalls Kapazitäten des Sportrefarats bindet. Das Bezirksamt geht davon aus, dass sich die Planung für Duvenstedt weiter bis Mitte Juli verzögern wird.


01.04.2010

Das zuständige Sportrefarat im Bezirksamt ist derzeit mit der Feinplanung für den Bau des Kunstrasenplatzes in Wellingsbüttel kapazitativ ausgelastet. Sobald diese abgeschlossen ist, werden wir gemeinsam mit dem Sportrefarat die Grobplanung für die Umsetzung unseres Projektes angehen. Das Sportrefarat avisiert uns dafür einen Termin in der 2. Aprilhälfte. Die Umsetzung des Projektes wird für den Sommer oder Herbst diesen Jahres angestrebt. 


26.03.2010

Unter www.duvenstedtersv.de/kunstrasen geht unsere Spendensammelseite live. Ab sofort kann jeder ein gegen eine Spende ein virtuelles Stück Kunstrasenplatz mit einem Bild und sogar einem Link zu einer eigenen Homepage versehen. Schon ab 5€ geht es los!

Das erste Stück ging dabei an die Fußball-Altliga des DSV, die anlässlich des Auswärtsspiels beim SC Sternschanze (auf Kunstrasen!) spontan sammelte und eine Parzelle für 80€ übernommen hat. Erster Spender dabei war DSV-Urgestein Ingo Partikel, dessen Vater Rolf den Jugendfußball im DSV vor 40 Jahren mitbegründet hatte.

Kunstrasenspenden

02.03.2010

Es ist geschafft! Der DSV erhält die Mitteilung, dass die vorhandene Planungsreserve aus dem "Konjunkturpaket II" im Bezirk Wandsbek verbleibt und für unser Kunstrasenprojekt zur Verfügung steht.

Damit wird der Kunstrasenplatz noch im Jahr 2010 gebaut werden! Welch großer Tag für den DSV!

getraenke-0196.gif von 123gif.de


15.02.2010

Der Vorstand stellt das Projekt und den Entscheidungsstand in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vor und bittet um Beschlüsse, dass der Verein sich an der Umwandlung des Rasenplatzes in einen Kunstrasenplatz beteiligt, der Verein zur Vorfinanzierung des nötigen Eigenanteils einen Kredit aufnehmen darf und dass ein Sonderbeitrag von 4€ pro Monat im Fußballherrenbereich und 2€ pro Monat in allen anderen Bereichen von den Mitgliedern zur Finanzierung des Eigenanteils erhoben wird. Die Mitglieder stimmen allen Anträgen des Vorstands mit großer Mehrheit zu. 


Januar 2010

Der zuständige Ausschuss für soziale Stadtteilentwicklung beschließt mit einfacher Mehrheit, den Zuschlag für die verbliebenen "Konjunkturpaket II" Mittel an das Kunstrasenprojekt am Puckaffer Weg zu erteilen. Gleichzeitig verfügt der Hamburg-weite Lenkungsausschuss für das "Konjunkturpaket II", dass aufgrund möglicher Budgetüberschreitungen anderer Projekte außerhalb des Topfes für Sportstätten in Wandsbek nicht fest zugesagte Mittel bis zur endgültigen Entscheidung des Lenkungsausschusses nicht mehr ausgegeben werden dürfen. 


November 2009

Es deutet sich an, dass aus der Planungsreserve der "Konjunkturpaket II" Mittel des Bezirks eine ausreichende Summe zur Verfügung steht, um den Bau eines weiteren Kunstrasenplatzes im Bezirk Wandsbek im Jahr 2010 zu unterstützen. Es zeichnet sich eine Mehrheit in der Bezirksversammlung für einen Zuschlag an den DSV für die Umwandlung des Rasenplatzes in einen Kunstraenplatz ab, wenn der Verein die in Aussicht gestellten Eigenmittel zusagt.


12.11.2009

Der Duvenstedter SV erhält gemeinsam mit 2 anderen Hamburger Vereinen den Ehrenamtspreis des Hamburger Fußballverbandes, der für herausragendes ehrenamtliches Engagement vergeben wird. Das Preisgeld von 10.000€ soll dem Kunstrasenprojekt zu Gute kommen. Die Sponsoren des Preises - der Hamburger Weg und die Holsten-Brauerei - sagen zu, das Projekt weiter mit zu begleiten.

Hamburger Weg


Mai - September 2009  

Der Vorstand knüpft und intensiviert Kontakte zum Bezirksamt, zu den Fraktionen in der Bezirksversammlung, dem Sportamt und dem Hamburger Fußballverband. Dabei wird die Bedarfssituation in Duvenstedt transparent gemacht, die Bereitschaft des Vereins zu einer signifikanten Eigenbeteiligung aufgezeigt und um Unterstützung für das Kunstrasenprojekt in Politik und Verwaltung geworben.


April 2009

Der Vorstand erstellt ein neues Konzept, das den Bedarf für die Erweiterung der Sportinfrastruktur in Duvenstedt verdeutlicht. Aufgrund der Bedarfsbetrachtung ergibt sich, dass zusätzliche Platzkapazität für den Trainingsbetrieb benötigt wird, die ganzjährig zur Verfügung steht. Dies ist mit einem Naturrasen nicht möglich. Die Betrachtung zeigt zudem auf, dass ein 2. Großfeld für den Trainingsbetrieb notwendig ist, um die Kapazitätsengpässe zu lösen.

Auf dieser Basis werden zwei Alternativen untersucht - der Bau eines Kunstrasenkleinfeldes mit Verschiebung des Rasenplatzes und die Umwandlung des Rasenplatzes in ein Kunstrasenspielfeld. Aufgrund des deutlich besseren Kosten- / Nutzenverhältnisses bei der 2. Alternative beschließt der Vorstand, die Umwandlung des Rasenplatzes in ein Kunstrasenspielfeld anzustreben. 

Kunstrasenalternativen

März 2009

Der neu gewählte Vorstand erhält die Information, dass der DSV im Rahmen des "Konjunkturpakets I" nicht berücksichtigt worden ist. Außerdem sind auch die dem Bezirk aus dem "Konjunkturpaket 2" zur Verfügung stehenden Mittel weitestgehend verplant und liegen der Bezirksversammlung zur Entscheidung vor.


Anfang 2009

Die Bundesregierung stellt das "Konjunkturpaket II" zusammen, aus dem der Bezirk Wandsbek Mittel für die Sportstättensanierung im Bezirk erhält. Damit stehen Mittel für Maßnahmen im Bezirk zur Verfügung, die im Rahmen des "Konjunkturpakets I" keine Berücksichtigung gefunden haben.


17.12.2008 

Dem Sportausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft wird eine Maßnahmenliste für die Umsetzung der Sanierungsoffensive vorgestellt. Diese Liste enthält alle für 2009 geplanten Maßnahmen sowie weitere nicht priorisierte geplante Maßnahmen zur Umsetzung für die Jahre 2010 - 2012. Zudem sind auch die Bewerbungen aufgeführt, die nicht berücksichtigt wurden. Die Bewerbung des DSV gehört zu den nicht ausgewählten Maßnahmen, die laut Senatsantwort auf eine kleine Anfrage der SPD-Bürgerschaftsfraktion ab 2013 im Rahmen der dann verfügbaren Mittel berücksichtigt werden können.

Der Bau eines Trainingsfeldes ist damit für den DSV in weite Ferne gerückt, was dem Verein zu diesem Zeitpunkt aber nicht bekannt ist.


Anfang 2008

Der DSV bewirbt sich um öffentliche Mittel zum Bau eines Fußballkleinfeldes hinter dem Rasenplatz, der im Falle eines Zuschlags abhängig von der zur Verfügung gestellten Mitteln als Kunstrasenplatz oder als Naturrasenplatz gebaut werden soll. Der Antrag des DSV wird im Laufe des Jahres in die Liste der Bewerbungen um Mittel aus der "Sanierungsoffensive für Hamburger Sportstätten" aus Mitteln des "Konjunkturpakets I" der Bundesregierung aufgenommen.


10.12.2007 

Die Mitgliederversammlung beschließt einen Spartenbeitrag für die Fußballjugend in Höhe von 4€ pro Monat, von denen jeweils 2€ für die Finanzierung des Kleinfeldes angespart werden sollen. Diesem Beschluss geht eine Versammlung der Spartenmitglieder voraus, aus der heraus dieser Spartenbeitrag vorgeschlagen wird.


Ende 2007

Die Kommission schlägt ein Stufenkonzept vor, um den Rasenplatz in Richtung des Puckaffer Wegs zu verschieben und auf der hinter dem Platz liegenden Fläche ein Fußballkleinfeld zu bauen. Zunächst soll demnach in einer 1. Stufe mit Unterstützung des Bezirks Wandsbek der Rasenplatz verschoben werden. Im 2. Schritt soll dann das Kleinfeld gebaut werden. Dazu sollen öffentliche Mittel beantragt und eigene Mittel des Vereins angespart werden. Abhängig von der Höhe der verfügbaren Mittel soll vor Umsetzung des 2. Schritts entschieden werden, ob das Kleinfeld als Kunstrasenplatz oder als Naturrasenplatz gebaut werden soll.


Mitte 2007

Aus der Fußballjugendsparte heraus entsteht aufgrund des starken Wachstums der Sparte der Wunsch nach einem zusätzlichen Trainingsplatz. Es wird eine Kommission gegründet, die verschiedene Optionen untersucht.