Wir haben 201 Gäste und keine Mitglieder online

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Wir brauchen Eure Unterstützung, um bei der Spendenaktion der Haspa 1.000€ für unser Kunstrasenprojekt zu gewinnen - bitte unbedingt am

07. November 2018 zwischen 9 und 18 Uhr

in die Haspa nach Duvenstedt gehen und an der großen Onlinewand für den DSV abstimmen!

Mehr dazu hier

Bundesverdienstkreuz für Artur Starke

Der Bundespräsident hat dem Sportlehrer und Sporttherapeuten, Begründer des Gesundheitssports im DSV und ehemaligen Vorstandsmitglied Artur Starke das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Der Vorschlag dazu kam aus der Mitte der Lungensportgruppe des Duvenstedter Sportvereins, die Artur Starke vor mittlerweise über 20 Jahren gegründet hat.

Klaus-Hinrich Ellerbrock, langjähriges und engagiertes Mitglied der Gruppe, hatte sich gefragt, ob der Vorschlag eines Einzelnen – ohne Beziehungsnetzwerk – auch gehört werden würde. Seine tolle Idee und Initiative wurde belohnt - er wurde gehört!

Kultur- und Sportsenatorin Prof. Dr. von Welck überreichte die Auszeichnung am 1. März d.J. dem immer noch aktiven Fünfundsiebzigjährigen in sehr warmherziger, persönlicher Art, vor einem kleinen Kreis von Angehörigen und Freunden. Die Senatorin äußerte dabei ihr besonderes Interesse am Rehabilitationssport , der in der Öffentlichkeit noch zu wenig Beachtung fände. 

BVK Überreichung an Artur Starke

1976 trat Starke als Sportlehrer ins Berufsförderungswerk Hamburg ein, qualifizierte sich zum Sporttherapeuten und legte das Schwergewicht seiner Arbeit auf den Rehabilitations- und Behindertensport. Im Rahmen dieser Zielsetzung übernahm er zahlreiche Lehr- und Gestaltunsaufgaben, unter anderem im Behinderten Sportverband Hamburg, bei der Kardiologischen

Artur Starke   Arbeitsgemeinschaft für Herzsport und im  Ausschuß für Bildung und Ausbildung im Hamburger Sportbund.

Das besondere Verdienst des Geehrten liegt jedoch in seinem Bemühen, den Gesundheitssport an der Basis, bei den Sportvereinen, zu fördern. Er hat in zahlreichen Fällen Rehabilitationssportgruppen initiiert oder aufgebaut und entsprechende Übungsleiter ausgebildet.

1980 übernahm er bei der RWE-Dea die Leitung einer Herzsportgruppe, und seit 1986 konzentrierte Starke sich zunehmend auf den Duvenstedter Sportverein. Diesen aktivierte er mit einem neuen Arbeitskonzept und Satzungsänderungen wieder. Der Verein erhielt - dank seiner Arbeit - als einer der ersten Vereine in Hamburg das Prädikat „Pluspunkt Gesundheit“ des Deutschen Turnerbundes und die Gütesiegel des Deutschen Sportbundes „Sport pro Gesundheit“ und „Sport pro Rehabilitation“. 

1999 verlieh der Hamburgische Senat Starke bereits die Verdienstmedaille „Für treue Arbeit im Dienste des Volkes“. Die Auszeichnung mit dem "Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland" jetzt ist die verdiente Anerkennung seiner herausragenden Lebensleistung im Dienste der Volksgesundheit. Das Bundesverdienstkreuz ist der einzige Verdienstorden der Bundesrepublik und wird verliehen für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet. Bundesverdienstkreuz