Wir haben 98 Gäste und keine Mitglieder online

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

„Nie mehr letzte Liga!“ – Zweite Mannschaft des Duvenstedter SV in die Kreisliga aufgestiegen

Duvenstedt - Am Ende sah es nach einer überlegen gewonnenen Meisterschaft in der Kreisklasse 6 aus: 61 Punkte gesammelt, 5 mehr als der Zweite und Dritte, insgesamt die meisten Siege eingefahren und mit 102 auch die meisten Tore geschossen. Der 10:2-Sieg im letzten Spiel gegen Nienstedten II passte perfekt ins Bild. Nur: vier Wochen vor Saisonende war die Meisterschaft aus eigener Kraft gar nicht mehr zu erreichen. Lediglich Vier von maximal 15 Punkten aus den fünf Spielen im März hatten der zweiten Mannschaft des DSV die Tabellenführung gekostet.

Was war passiert? Die Frühjahrsferien hatten zu personellen Engpässen geführt. Zum Spitzenspiel gegen den FC Schnelsen reiste der DSV beispielsweie nur mit zwölf Mann an. Nachdem zwei Spieler verletzungsbedingt ausgefallen waren und es einmal

DSV 2. Herren feiert die Meisterschaft

Mit Meisterschale und Siegerpokal: Die Mannschaft des DSV nach dem 10:2 Sieg im letzten Punktspiel

Gelb-Rot gab, musste die Truppe die Partie am Ende mit neun Mann über die Bühne bringen – und verlor knapp mit 2:1. Auch die 1:0-Niederlage beim VfL Hammonia zwei Wochen vorher hatte unter den Ferien zu leiden: Einige Leistungsträger kamen erst am Vorabend aus dem Winterurlaub zurück – mit Abfahreroberschenkeln und einem Ballgefühl wie Slalomstangen.

Meisterschale und Pokal

Symbolbild einer abwechslungsreichen Saison: Meisterschale, Pokal und ein ramponierter Fußballschuh.

Wann immer Trainer Ernst-Peter Schorn allerdings personell aus dem Vollen schöpfen konnte bzw. von der Truppe von Hardi Prange unterstützt wurde, die in der Parallelstaffel 7 als Duvenstedt 1 spielte und am Ende den 11. Tabellenplatz belegte, waren die Spiele meist eine klare Angelegenheit. „Ich wusste, dass wir spielerisch zu den Top-Teams in unserer Liga gehören. Und um die zumindest am Anfang der Saison bekannten Schwächen in unserer Abwehr zu kaschieren, haben wir daher immer auf Sieg gespielt“, sagt der Coach. Das angestrebte Ziel – Aufstieg in die Kreisliga – ist geschafft, und damit wird es in der nächsten Saison wieder packende Lokal-Duelle gegen DuWo, Sasel und Poppenbüttel geben.

Die Leistungen der Mannschaft  erregten auch die Aufmerksamkeit des Fußballvideoportals AUS!-Gespielt, die das Saisonfinale mit der Meisterfeier dokumentierten - die Bilder gibt es hier.

Die Heimspiele werden wie in dieser Saison auch in Zukunft am Freitagabend am Puckaffer Weg stattfinden, Anpfiff ist immer um 19:45. Und in Zukunft spielt die Elf unter Duvenstedt 1, das geht aufgrund des Aufstiegs nicht anders.

Als Duvenstedt 2 tritt dann eine neu gebildete Mannschaft an, die sich aus Spielern der bisherigen 1. Herren und der heutigen A-Jugend zusammensetzt. Trainer dieser Mannschaft wird Tillmann Rochow, der in der gerade abgelaufenen Saison die DSV-A-Jugend betreut hat und nun mit vielen seiner Spieler in den Herrenbereich wechselt.