Wir haben 124 Gäste und keine Mitglieder online

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Fußball-Liga: Saisonrückblick 2009/10

Die Ligamannschaft des DSV verabschiedete sich am 15.5. mit dem letzten Spiel gegen den USC Paloma 2 für das Erste aus der Bezirksliga. Dabei schaffte die Mannschaft mit einem 1:1 zumindest einen versöhnlichen Abschluss der Saison, die mit dem letzten Tabellenplatz und dem damit verbundenen Abstieg in die Kreisliga endete.

Verabschiedet wurde an diesem Tage auch Ligatrainer Klaus Westphal, der in den letzten beiden Spielzeiten die Geschicke der Duvenstedter in der Bezirksliga gelenkt hatte. In seine Amtszeit fiel damit auch der Beginn des vor der jetzt zu Ende gegangenen Saison vom neuen Vorstand eingeleitete Konsolidierungskurs, durch den der Ligafußball im DSV wieder auf eine gesunde Basis gestellt werden soll. Dieser Kurs wird ab der kommenden Saison mit dem neuen Ligatrainer Hardi Prange fortgesetzt, der vom TSV Nahe an den Puckaffer Weg wechselt.

Hardi Prange erfüllt dabei perfekt das geforderte Profil: großer Fuballsachverstand; guter Motivator, der Spaß am Fußball vermittelt; kann gut mit jungen und mit erfahrenen Spielern

 Verabschiedung Klaus Westphal
arbeiten; erfolgsorientiert; in der Region verankert; an einer langfristigen Zusammenarbeit auf dem vom Vorstand eingeschlagenen Weg interessiert. 

Schon vor der jetzt abgelaufenen Saison war allen Verantwortlichen klar gewesen, dass die Spielzeit 2009/10 für den DSV vom Umbruch geprägt und daher sportlichschwierig werden würde. Bereits vor der Rückrunde der Saison 2008/09 hatten einige auswärtige Leistungsträger den Verein aus finanziellen Gründen verlassen, und der Übergang vom Jugend- in den Herrenbereich war lange Zeit vernachlässigt worden, so dass viele talentierte ehemalige Jugendspieler dem DSV den Rücken gekehrt hatten. Der seit März 2009 amtierende neue Vorstand steuerte daher sofort um und setzt seitdem auf ein Konzept, das die Vorstandsmitglieder Oliver Stork, Marc Waschnewski, Ingo Partikel und Kai Künstler noch aus ihrer eigenen Zeit als Ligaspieler in den Neunzigern kennen, als der DSV sich immerhin bis in die Landesliga emporarbeitete. Leistungsbezogener Ligafußball ist mittel- und langfristig beim DSV nur möglich, wenn er in Duvenstedt und der Region so verankert ist, dass er für alle Vereinsmitglieder, Zuschauer und Sponsoren gleichermaßen attraktiv ist. Grundvoraussetzung dafür ist, dass alle Spieler und Verrantwortlichen nicht nur das nötige fußballerische Leistungsvermögen mitbringen, sondern mit dem Herzen beim DSV sind. Den Kern der Mannschaft sollen daher wie in den erfolgreichen Jahren der Vergangenheit Spieler bilden, die aus der eigenen Jugend kommen oder aus der Region stammen.

Mit der Übernahme der letztjährigen A-Jugend in den Ligabereich wurde der erste Schritt vor der jetzt abgelaufenen Saison getan. Zusammen mit den schon etwas länger im Ligakader spielenden ehemaligen Duvenstedter Jugendspielern ist damit die Grundlage für die Zukunft geschaffen worden. Inzwischen hat sich auch der eine oder andere bisherige Leistungsträger von außerhalb Duvenstedts von der positiven Grundstimmung anstecken lassen und seinen Verbleib für die nächste Saison zugesagt. Nachdem sich die jungen Spieler jetzt an die doch etwas rauere Luft im Herrenbereich gewöhnen konnten, stehen alle Zeichen auf Erfolg, dass der DSV in der nächsten Saison eine schlagkräftige Kreisligatruppe stellen wird, die trotz des jetzt erlebten Abstiegs an bessere DSV-Zeiten anknüpfen kann.

DSV DSV DSV