Wir haben 150 Gäste und keine Mitglieder online

Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Altliga Saison 10/11

fussball-0077.gif von 123gif.de

 


22. Spieltag

Freitag, 20.05.2011,  19:30 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - SV Lieth    2:1  (1:1)

Tore: 1:0 Oliver Stork (19. Min.), 1:1 (32. Min.), 2:1 Oliver Stork (68.Min.)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Hendrik Liedtke, Oliver Holtz, Marc Waschnewski (50. Marc Möllmann) - Mario Glaser (61. Hajo Hartnuß), Lars Richardt, Nils Schlösser (36. Aka Seemann), Kai Künstler, Oliver Stork, Hajo Hartnuß (36. Daniel Schilling) - Timo Eichhorn

Toller Saisonabschluss mit Sieg gegen den Vizemeister

Am letzten Spieltag der Saison ging es für uns gegen die bereits als Vizemeister feststehenden Gäste aus Lieth darum, das Spiel aus der Vorwoche vergessen zu machen und die für uns positive Saison mit einem Sieg abzuschließen. Entsprechend konzentriert gingen wir zu Werke und erspielten uns schnell eine Feldüberlegenheit gegen einen Gegner, der nicht mehr allzu ambitioniert auftrat. Folgerichtig gingen wir dann auch in Führung, als Nils nach einem feinen Steilpass allein auf den Gästetorwart zulief und dann selbstlos quer auf Oliver Stork legte, der nur noch einzuschieben brauchte.

Im Gefühl der Überlegenheit ließen wir dann etwas nach und wurden kurz vor der Halbzeit auch prompt durch den ersten Torschuss der Gäste mit dem Ausgleich bestraft. In der zweiten Halbzeit eroberten wir uns dann die Feldüberlegenheit wieder zurück, allerdings ohne wirklich durchschlagskräftig nach vorne zu agieren. So dauerte es bis zur 68. Minute, in der wir doch noch den Siegtreffer erzielen konnten. Eine Flanke in den Strafraum erreichte wiederum Oliver Stork, der den Ball noch einmal annahm und dann aus der Drehung vollendete.

So schlossen wir die Saison mit einem für uns Rekordpunktekonto von 32 Punkten als Tabellensechster ab und freuen uns nun auf die kommende Spielzeit, die wir auf unserem neuen Kunstrasenplatz bestreiten werden. 


21. Spieltag

 Freitag, 13.05.2011, 19 Uhr, Schloßparkstadion Haseldorf

TV Haseldorf - Duvenstedter SV    4:1  (2:1)

DSV: Andreas Cordes, Hendrik Liedtke (36.Min. Ingo Partikel), Björn Heuer, Holger Cordes (37. Min. Hendrik Liedtke)-Wulf Hartnuß (28.Min. Hajo Hartnuß), Timo Eichhorn (25.Min. Lars Richardt), Kai Künstler, Marc Waschnewski, Oliver Stork, Oliver Holtz-Simon Knappe

 Tore: 1:0 (20. Sekunde), 2:0 (19.Minute), 2:1 Oliver Holtz (21.Minute), 3:1 (48.Minute), 4:1 (62.Minute)

Unterirdisch...... 

Unterirdisch ist noch schön formuliert, mir fält leider die Steigerungsform nicht ein. Eines der schlechtesten Spiele in der Altliga Geschichte des DSV. Dieses Spiel trübt die Freude über die bislang so tolle Rückrunde.

Zum Spiel: Bereits nach 20 Sekunden deuteten wir an das hier heute nichts geht. Henni wurde nach dem Anstoß angespielt und vertendelte leichtfertig den Ball und der gegnerische Spieler bedankte sich, lief alleine auf Andreas zu und vollendete zur 1:0 Führung. Nach vorne ging bei uns am heutigen Abend gar nichts und hinten taten sich immer wieder große Lücken auf, die Haseldorf in der 19. Minute zur 2:0 Führung nutzte. Kurze Zeit später die einzige gelungene Aktion, als Simon den Ball mit links an die Unterkante der Latte befördert und Oliver Holtz den Ball per Kopf über die Linie drückte. Für kurze Zeit flammte ein wenig Hoffnung auf, doch wir taten alles dafür das diese gleich wieder im Keim erstickt wurde.

Im zweiten Durchgang wurde es dann noch schlimmer. Keine Laufbereitschaft, kein gegenseitiges Helfen, Fehlpässe über Fehlpässe. Wir hatten bestimmt zwanzig Situationen wo rechts oder links einer freisteht, aber wir bolzen den Ball nach vorne und treffen auf Garantie den ersten Haseldorfer der vor uns steht. Zum "Glück" waren wir heute alle so drauf.

Die Tore zum 3 und 4:1 besorgte Haseldorf dann mit zwei Freistoßtoren. Gut das wir alles was man schlecht machen kann in dieses Spiel gesteckt haben und nicht auf die Rückrunde verteilt haben. Ein Satz noch zu Haseldorf: Trotz unserer Leistung ist es schon unverständlich wie man mit diesem Personal und mit der Laufbereitschaft so weit unten steht. 

Letztes Spiel:   DSV-SV Lieth, 20.05.2011, 19.30 Uhr, Puckaffer Weg 


20. Spieltag

 Sonntag, 08.05.2011,  10:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - FC Elmshorn     3:0 kampflos

Bereits am Freitag informierten uns die Elmshorner das sie nicht genügend Spieler zusammenbekommen und daher nicht die Reise nach Duvenstedt antreten werden. Für uns weitere drei Punkte auf dem Weg nach oben. 


19. Spieltag

Sonnabend, 30.04.2011,  15:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - Eimsbüttel 2. AH    2:1  (0:1)

Tore: 0:1 Mario Boock (23. Min.), 1:1 Kai Künstler (44. Min.), 2:1 Wulf Hartnuß (58.Min.)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Hendrik Liedtke, Oliver Holtz, Björn Heuer - Oliver Stork, Frank Reuter, Wulf Hartnuß, Rene Heuer (48 .Min. Mario Mindemann), Kai Künstler (56. Matthias Helm) - Matthias Helm (51. Timo Eichhorn), Achim Schröder

Spiel gedreht: Überraschungserfolg gegen Spitzenmannschaft

Wie schon in den Vorwochen mussten wir auch für das Heimspiel gegen den ETV wieder mit einer umgebauten Mannschaft antreten. Es zeigte sich aber erneut, dass wir mit einem ausgeglichenen und ausreichend großen Kader in dei Saison gegangen sind und dadurch auch mit verschiedenen Besetzungen erfolgreich sein können. So gelang es uns auch gegen die ambitionierten Gäste, die vor dem Spiel noch nach ganz oben schielten, von Beginn an ein gutes Spiel. Die Eimsbüttler um den ehemaligen Duvenstedter Mario Boock zeigten dabei sicher die reifere Spielanlage, aber die besseren Torchancen konnten wir uns erarbeiten. Leider gelang es uns aber zunächst nicht, den Ball am Gästekeeper vorbei zu bringen.

Das Spiel nahm daraufhin zunächst den gleichen Verlauf wie in der Vorwoche: Als der ETV einmal schnell umschaltete, konnten wir uns nicht mehr schnell genug sortieren, und plötzlich stand Mario Boock völlig blank und konnte mit einem fulminanten Volleyschuss das 1:0 für seine Farben markieren.

Nach der Pause kämpften wir uns dann aber beherzt ins Spiel zurück, und anders als letzte Woche gegen Victoria wurden wir für unsere Bemühungen diesmal belohnt. Nach einem Freistoß an der Stafraumgrenze schnappte sich Kai Künstler den Ball und drehte ihn mit seinem starken linken Fuß um die Mauer in die Maschen.

Wir spielten nach dem Ausgleich weiter nach vorne und wurden dafür dann auch mit dem Siegtreffer belohnt. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld durch Oliver Stork plädierten die Gäste lautstark auf Handspiel, das der Schiedsrichter aber als nicht zu ahnden einschätzte. Wir nutzten diesen Moment der Unaufmerksamkeit in der Gästeabwehr, und so konnte Wulf Hartnuß mit einer herrlichen Direktabnahme nach Flanke von Mario Mindemann den umjubelten Siegtreffer erzielen. Der ETV drückte danach zwar noch auf den Ausgleich, kam aber nicht mehr zu echten Torgelegenheiten.

Damit war es uns endlich mal wieder gelungen, ein Spiel noch zu drehen - das letzte Mal war uns das in der vergangenen Saison im Abstiegsendspiel beim Lokalrivalen Duwo 08 gelungen. Solche Siege schmecken einfach am besten!


Nachholspiel 13. Spieltag

Sonntag, 24.04.2011,  11:30 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - SC Victoria 1.AH    0:2  (0:1)

Aufstellung DSV: Ingo Partikel- Oliver Holtz, Holger Cordes (55.Min. Michael Krutzki) Wulf Hartnuß- Frank Reuter, Oliver Stork, Achim Schröder, Timo Eichhorn (30.Min. Lars Richardt), Sascha Kampe (50.Min. Timo Eichhorn), Mario Glaser- Matthias Helm 

Tore: 0:1 (18.Min.), 0:2 (68.Min.)

 Unfall überschattet Spiel....

Als erstes möchte ich von einem schlimmen Zusammenprall in der 55.Minute zwischen Achim und dem Gästekeeper berichten, wobei sich der Schlußmann des SC Victoria böse am Bein verletzt hat. Erste Hilfe erhielt er von einem seiner Mannschaftskameraden, der als Unfallchirurg tätig ist und den ausgerenkten Fuß noch auf dem Spielfeld (!) wieder einrenkte - Hut ab. Die weitere Erstversorgung übernahm dann die eilig herbeigerufene FF Duvenstedt, bevor er dann mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Wir wünschen dem Torwart eine baldige Genesung und das er so schnell wie möglich wieder das Tor des SC Victoria hüten kann.

Zum Spiel: Wir hätten uns mit einem Dreier endgültig den Klassenerhalt sichern können, doch auch wir können irgendwann unseren ganzen Ausfälle nicht mehr kompensieren. Es fehlten mit Andreas, Henni, Marc, Kai, Björn, Rene, Nils und Simon nicht weniger als 8 potentielle Stammspieler. Trotzdem waren wir es die von Anfang besser im Spiel waren und bei etwas mehr Glück steht es nach 15 Minuten 2:0 für uns. Bei der ersten großen Gelegenheit stand Matthias völlig blank vor dem Tor, der Ball versprang ihm allerdings und landete bei Sascha der den Ball zwar ins Tor beförderte, allerdings eindeutig im Abseits stand. Die zweite Großchance vergab Matthias als er nach einer Traumflanke von Achim aus kürzester Distanz am Torwart scheiterte. Wie es im Fußball nun mal so ist, wird so etwas postwendend bestraft. Ein Befreiungsschlag des Liberos von Victoria, wurde von Holger unfreiwillig verlängert und der Stürmer des SC verwandelte den Ball durch einen Schuß ins lange Eck. Abseitsverdächtig war es allemal, stand der Stürmer doch schon beim Befreiungsschlag im Abseits.

In den zweiten 35 Minuten hatten wir viele kleine Gelegenheiten durch Sascha, Frank und Oliver Holtz, die ganz großen Chancen blieben aber aus. Dann geschah der furchtbare Zusammenprall und nach einer 15 minütigen Unterbrechung hatte wohl kaum noch einer richtig Lust auf Fußball. Trotzdem hatten wir noch Möglichkeiten auszugleichen, bekamen den Ball aber nicht über die Linie. Ein Konter kurz vor Schluß brachte dann die Entscheidung, als der Gästestürmer mit einer Bogenlampe aus gut 30 Metern erfolgreich war. Wir haben jetzt einen Matchball vergeben, rechnen aber auch nicht wirklich mehr damit noch einmal was mit den letzten drei Plätzen zu tun zu bekommen.

Nächstes Spiel, DSV-Eimsbüttel, Sa. 30.04.2011, 15 Uhr, Puckaffer Weg 

  


18. Spieltag

 Freitag, 15.04.2011, 19 Uhr, An der Raa, Pinneberg

SC Pinneberg - Duvenstedter SV    0:1  (0:0)

Tor:   0:1 Simon Knappe (42.Min.)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Ingo Partikel (36.Min. Marc Waschnewski), Holger Cordes, Björn Heuer- Wulf Hartnuß, Hendrik Liedtke, Frank Reuter, Rene Heuer, Oliver Holtz (36.Min. Simon Knappe), Oliver Stork (65.Min. Hajo Hartnuß)- Matthias Helm (3o.Min. Timo Eichhorn/ 68.Min. Matthias Helm)

"Dreckiger Sieg"

Heute sollte es endlich gelingen, der entscheidende Dreier zum Klassenverbleib sollte in Pinneberg geholt werden. Es folgte allerdings ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Nicklichkeiten. Doch der Reihe nach:

Die erste halbe Stunde stand im Zeichen vieler Unterbrechungen und Verletzungen. Pinneberg mußte in den ersten 15 Minuten sage und schreibe dreimal (!) verletzungsbedingt wechseln. So konnte natürlich kein vernünftiger Spielfluß zustande kommen. Nach 30 Minuten wechselten wir dann das Erste mal und hatten auch prompt unsere erste große Gelegenheit, als der eingewechselte Timo  Henni wunderbar in den Lauf spielte, doch sein Schuß verfehlte das Tor nur knapp.

Im zweiten Durchgang stellten wir dann auf zwei Spitzen um und wurden auch gleich mit dem 1:0 belohnt, als Simon eine wunderschöne Flanke von Wulf nur noch über die Linie drücken mußte. In der Folgezeit kam dann die totale Hektik auf. Vor allem zwei Spieler der Heimelf bewarben sich immer und immer wieder beim Schiri das der sie doch endlich mal zum duschen schicken sollte. Doch sie konnten machen was sie wollten, der Schiri ließ sie einfach weiterspielen. Fußball wurde nun kaum noch gespielt. Kurz vor Schluß mußten wir noch zwei gefährliche Freistoßsituationen überstehen. Einer strich knapp am Tor vorbei, den anderen hielt Andreas, trotz Dämmerung, sensationell.  Die gefühlte Nettospielzeit lag in diesem Spiel bei 25 Minuten, etliche kleine und große Fouls, viele Nicklichkeiten und viel Gelaber- eben ein "dreckiges Spiel". 

Die letzten fünf Spiele (vier zu Hause) können wir jetzt entspannt angehen. Vielleicht ist ja noch ein Platz unter den ersten fünf möglich und mal sehen wie lange die Serie "Ungeschlagen 2011" noch anhält.

Nächstes Spiel: Karfreitag, 22.04.2011, 10.45 Uhr DSV-SC Victoria, Puckaffer Weg 


  17. Spieltag

 Sonntag, 10.04.2011,  11:30 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - SV Eidelstedt 1.AH    1:1  (0:0)

 Tore: 1:0 Frank Reuter  (42.Min.), 1:1 (70.+2)

Zwei Punkte verloren, aber die Serie hält

Mit dem Spiel gegen Eidelstedt ging unsere "englische Woche" zu Ende. Wer hätte gedacht das wir in den beiden Spielen gegen Holm und dem Spiel gegen Eidelstedt fünf Punkte holen werden?

Auch gestern kamen wir wieder super in die Partie und konnten voll gegenhalten. Erste Devise war natürlich das die Null hinten steht, hatten wir doch noch im Hinspiel sieben Stück kassiert. Und es spielte sich, wie in fast all´unseren Spielen dieses Jahr, viel zwischen den 16ern ab. Die einzige Chance im ersten Durchgang hatten die Gäste als einer der "Riesen" nach einer Ecke ungehindert zum Kopfball kam, diesen aber knapp über´s Tor setzte.  Das war es auch schon in Halbzeit eins.

In den zweiten 35 Minuten wollten wir natürlich die Gäste weiter von unserem Tor fernhalten, was uns auch gelang. In der 50. Minute dann urplötzlich die Führung, als ein Freistoß in den Strafraum der Gäste segelte, Olli Holtz verpaßte noch per Kopf, doch den Abpraller verwandelte Frank souverän zum vielumjubelten 1:0. In der Folgezeit drückte Eidelstedt noch mehr Richtung unser´Tor, ohne aber die ganz großen Chancen zu haben. Wir hatten selber einige Kontergelegenheiten, die wir aber leichtfertig verspielten. Die größte Chance zum 2:0 vergab Olli Holtz, der nach einer Ecke freistehend zum Kopfball kam, doch der landete genau in den Armen des Eidelstedter´s Torhüter. Den macht Olli normalerweise im Schlaf.

Alle hatten sich schon mit dem 1:0 abgefunden, als Eidelstedt den letzten Angriff in diesem Spiel vortrug. Ein langer Ball landete bei uns im Strafraum, Frank hatte den Schuß eigentlich schon abgeblockt, doch der Eidelstedter war gedankenschneller und schoß abermals auf´s Tor. Der Ball wurde zu unserem Unglück auch noch abgefälscht und landete schließlich zum Ausgleich im Tor. Trotz dieses unglücklichen Ausgleich´s  sollten wir die Köpfe nicht hängen lassen, sind wir doch im Jahr 2011 noch ungeschlagen und haben schon wirklich ansprechende Spiele geboten. Trotzdem sollten wir so schnell wie möglich einen Dreier einfahren, damit wir uns endgültig aus den Abstiegsregionen verabschieden können. 

Nächstes Spiel: SC Pinneberg-DSV   Freitag, 15.04.2011, 19.00 Uhr, An der Raa (Rasen)


Nachholspiel vom 5.Spieltag

Dienstag, 05.04.2011,  18:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - TSV Holm          2:1  (2:0)

Aufstellung DSV:  Andreas Cordes- Ingo Partikel, Marc Waschnewski, Björn Heuer- Wulf Hartnuß, Sascha Kampe (68.Min. Rolf Schlichting), Frank Reuter, Rene Heuer, Oliver Holtz, Mario Glaser- Achim Schröder

Tore: 1:0 Achim Schröder (14.Minute), 2:0 Oliver Holtz (26.Minute), 2:1 (68.Minute)

TSV Holm (2.Teil)

 Vier Tage nach dem Rückspiel fand nun endlich das Hinspiel gegen den TSV Holm statt. Nach etlichen Absagen ging es nun endlich um Punkte am Puckaffer Weg. Wir haben wieder mal unsere zwei Gesichter gezeigt: Einer grandiosen ersten Halbzeit, folgte eine ganz schlappe Vorstellung im zweiten Durchgang. Doch der Reihe nach:

Die Ansetzung des HFV an einem Dienstag um 18 Uhr muß man nicht groß kommentieren. Super das die Jungs aus Holm es rechtzeitig geschafft haben. Bei uns gab es in der Anfangsformation vier Änderungen gegenüber dem Freitag. Bei Holm waren es 7(!!!).

Wir legten los wie die Feuerwehr, waren total feldüberlegen und erspielten uns einige gute Möglichkeiten. Oliver Holtz hatte diverse Möglichkeiten auf dem Fuß, doch das er es mit anderen Körperteilen besser kann sollte er uns noch zeigen. In der 14. Minute ein Zauberpaß von Rene an zwei verdutzten Abwehrspieler der Gäste vorbei, genau in den Lauf von Achim der sofort abzog und ein herrliches Tor zur 1:0 Führung erzielte. Wir kontrollierten weiter das Spiel und vergaßen nur die Führung auszubauen. Das gelang dann in der 26.Minute als eine Ecke von Achim genau auf Olli´s Kopf segelte und er unhaltbar zum 2:0 einschädelte. Damit ging es in die Pause.

Im zweiten Abschnitt wollte es Holm dann noch einmal wissen. Von Beginn an setzten sie uns unter Druck und waren nun das bessere Team. Gelangen uns noch in der 1. Halbzeit wunderschöne Kombinationen, verloren wir nun den Ball spätestens nach der zweiten Station. Wir konnten zwar noch ein paar Konter fahren, doch die vergaben wir recht kläglich. Große Chancen erspielte sich Holm allerdings auch nicht, doch war es für uns sicherlich nicht von Nachteil das der Anschlußtreffer erst zwei Minuten vor Schluß fiel, als eine tolle Flanke von einem Holmer Stürmer in der Mitte unbedrängt per Kopf über die Linie gedrückt wurde.

Mit einer Ausbeute von 4 Punkten aus den Spielen gegen Holm, hätten wohl die wenigstens gerechnet. Doch durch die Leistungen in Holm und in der gestrigen ersten Halbzeit haben wir uns die redlich verdient.

Nächstes Spiel: DSV- Eidelstedt, Sonntag, 10.04.2011, 11.30 Uhr


 16. Spieltag

 Freitag, 01.04.2011, 20 Uhr, Sportzentrum Holm, Im Sande (Rasen)

TSV Holm - Duvenstedter SV    0:0  (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Hendrik Liedtke, Holger Cordes, Björn Heuer- Wulf Hartnuß, Oliver Stork, Kai Künstler  (22. Min. Hajo Hartnuß), Mario Glaser, Rene Heuer, Oliver Holtz- Achim Schröder (13. Matthias Helm, 36.Min Achim Schröder, 61.Min. Matthias Helm)

Sensationelle Leistung......

Einige Stammspieler fehlten bei der weiten Auswärtsreise zum TSV Holm. Dementsprechend schnürten uns die Gastgeber von Beginn an ein und hatten in den ersten Minuten zahlreiche Ecken und zwei Freistöße in 16er Nähe. Gefährliches hatten wir dabei allerdings nicht zu überstehen. Es war nur klar das wir irgendwann mal gegenhalten müssen, sonst geht das nicht mehr lange gut. Gesagt, getan. Fortan entwickelte sich unsere beste Saisonleistung. In der 17.Minute die erste große Torchance als nach einem Freistoß Oliver Holtz die Führung auf dem Kopf hatte, allerdings knapp scheiterte, genau wie eine Minute später als der eingewechselte Matze Helm mit einem Flachschuß das Tor verfehlte. Das Spielanteile waren längst ausgeglichen und so ging das 0:0 zur Pause auch in Ordnung.   

Im zweiten Durchgang konnten wir erstaunlicher Weise sogar noch zulegen. Einen ersten gefährlichen Flachschuß von Oliver Holtz konnte der Torwart so gerade noch abklatschen, den Nachschuß schoß Wulf Richtung Haseldorf.... Nur kurze Zeit später lief Rene alleine Richtung Holmer Tor, konnte den Ball allerdings nicht kontrollieren und so verpuffte die nächste Chance. Wulf konnte dann noch einen gefährlichen Kopfball nach einer Mario Ecke auf´s Tor bringen und spätestens da wäre eine Führung für uns durchaus verdient. In der 54.Minute mußten wir dann allerdings noch eine heikle Situation überstehen, als Andreas eine Großchance der Holmer vereitelt und den Ball gegen den Pfosten lenkte. Mit etwas mehr Glück hätten wir, wie schon im Spiel gegen Rugenbergen, drei Punkte holen können. Uns konnte an diesem Abend nicht einmal die kalten Duschen in Holm abschrecken. Es war eine großartige geschlossene Mannschaftsleistung und bereits am Dienstag steigt das Rückspiel gegen Holm. Dann können wir, bei einem Sieg, in der "roten Sandhölle" von Duvenstedt, einen riesigen Schritt zum Klassenerhalt machen.

  


 15. Spieltag

Sonntag, 27.03.2011,  12:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - SV Rugenbergen 1.AH    0:0  (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Hendrik Liedtke, Holger Cordes (55.Min. Simon Knappe), Marc Waschnewski- Wulf Hartnuß, Nils Schlößer, Kai Künstler, Frank Reuter, Oliver Stork, Mario Glaser- Achim Schröder

Zum Leben zu wenig...........

Nach über vier Monaten mal wieder ein Heimspiel. Der Grandplatz erwies sich als Staubwüste, allerdings schlägt das DSV Herz wieder höher wenn man sieht wie zügig es nebenan mit dem Bau des Kunstrasenplatzes vorangeht.

Zum Spiel: Wir wollten den Aufwärtstrend der letzten Spiele, gegen Rugenbergen bestätigen. Doch wir kamen nur sehr schwer ins Spiel und so entwickelte sich ein Spiel das nur zwischen den Strafräumen stattfand. Rugenbergen hatte im ersten Abschnitt gar keine Gelegenheit, wir näherten uns dem gegnerischen Tor nur durch zwei zaghafte Schüße von Nils und Kai (Freistoß). Das muß besser werden, wollen wir die drei Punkte nach Duvenstedt holen.

Der zweite Abschnitt fing ähnlich an wie der erste endete. Kaum Mut zum Risiko und viele unnötige Ballverluste bei vielversprechenden Angriffen. Doch je länger das Spiel dauerte umso größer wurden unsere Spielanteile und unsere Torchancen. Kai scheiterte erneut mit einem Freistoß, bevor wir dann kurz vor Spielende unsere größten Chancen hatte. Bei der ersten drang Frank wunderbar in den Strafraum ein, spielte Nils schön frei, doch der scheiterte aus kurzer Distanz am Gästekeeper. Eine Minute später kam Simon über rechts flankte den Ball scharf und flach vors Tor, doch weder Freund noch Feind kamen an den Ball und so verpuffte auch diese Großchance. Der große Befreiungsschlag ist ausgeblieben, doch war es von uns ein ordentliches Spiel das wir mit etwas mehr Fortune auch hätten gewinnen können.

Es folgen nun zwei Spiele gegen das Spitzenteam aus Holm. Mit der Einstellung von heute kann man auch gegen die den einen oder anderen Punkt für den Klassenverbleib sammeln. 


14. Spieltag

Samstag, 18.03.2011, 13.30 Uhr Feldstraße, St.Pauli

FC St.Pauli - Duvenstedter SV    0:2  (0:1)

 Tore: 0:1 Oliver Holtz (25.Min.), 0.2 Timo Schuppli (68.Min.)

Aufstellung DSV:  A.Cordes, H.Liedke,  H.Cordes,  B.Heuer,  M.Glaser (69.Min. Matthias Helm),  M.Waschneweski N.Schlösser,  F.Reuter,  W.Hartnuß,  K.Künstler (65.Min. Timo Schuppli),  O.Holtz

Ein verdienter Sieg durch zwei herrliche Tore durch Oliver aus 25 Metern über den Torwart und ein

sehenswerter Konter der von Timo wunderschön abgeschlossen wurde. Dem verletzten St.Pauli Spieler

wünschen wir von dieser Stelle aus gute Besserung.


Nachholspiel vom 9.Spieltag

Freitag, 11.03.2011, Ramskamp, Elmshorn 

FC Elmshorn - Duvenstedter SV    1:1  (0:1)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes,Oliver Holtz, Björn Heuer-Nils Schlößer, Wulf Hartnuß, , Mario Glaser,Sascha Kampe, Lars Richard (55. Min. Timo Schuppli), Frank Reuter, Hendrik Liedtke, Marc Waschnewski, Rene Heuer (60.Min Holger Cordes)

Tore: 0:1 (31.Minute) Nils Schlößer, 1:1 (45.Minute) 

Trotz Personalsorgen reisten wir mit 13 Mann beim FC Elmshorn an.

Nach sehr gutem Start hatte Elmshorn durch einen eher ungewollten Schuss auf unser Tor die erste gefährliche Aktion, die Andreas aber entschärfen konnte.

7.Min Guter Freistoß DSV aus 16m von rechts Außen, Freund und Feind verpassen .

Gegenseite: Freistoß aus 30m Elmshorn verpasst sehr gute Kopfballmöglichkeit.

Nach schönen Kombinationen erarbeitet sich der DSV immer wieder gute Möglichkeiten. Björn zwingt den Torwart seine guten Schuss an die Latte zu lenken.

In der 27.Min. köpft Frank an die Latte, jetzt waren wir dem ersten Tor sehr nahe gekommen.

31.Min. Nach einer weiteren Ecke erzielt Nils den verdienten Führungstreffer per Kopf.

Bis zur 45. Minute passierte recht wenig, bis wir (Rene) im Spielaufbau, auf Höhe des Mittelkreises, das Spielgerät in die Beine des Schiedsrichters spielten.

Aus dem daraus resultierenden Gegenzug fiel das glückliche Tor zum Ausgleich.

Durch die Einwechslung von Holger kam zwar die spielerische Klasse zurück, dochElmshorn kam nun auch zu Möglichkeiten, die aber von der Abwehr vereitelt oder vom Elmshorner Sturm vergeben  wurden.

Über die 70 Minuten gesehen war dir Punkteteilung gerechtfertigt.


Nachholspiel vom 5.Spieltag

Sonntag, 19.12.2010 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - TSV Holm 1.AH             ausgefallen


 13. Spieltag

Sonntag, 05.12.2010,   Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - SC Victoria 1.AH             ausgefallen


12. Spieltag

Freitag, 26.11.2010, 19 Uhr. Sportplatz Düsterlohe (Rasen), Barmstedt

Rantzau 1.AH - Duvenstedter SV    2:1  (1:0)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes-Ingo Partikel, Holger Cordes, Björn Heuer-Nils Schlößer, Wulf Hartnuß, Kai Künstler (55.Min Simon Knappe), Mario Glaser (51.Min. Thorsten Rieck), Daniel Schilling-Simon Knappe (53.Min. Sven Schröder), Achim Schröder

Tore: 1:0 (25.Minute), 1:1 Eigentor (38.Minute), 2:1 (70. Minute) 

Erneute Last-Minute-Pleite

Wieder einmal glühten vor einem Spiel die Telefondrähte. Zum einen ging es darum die Mannschaft voll zu bekommen und zum anderen konnte sich keiner vorstellen das es überhaupt zu einem Spiel kommt. Doch, oh Wunder, das Spiel fand statt und zwar auf einem guten Rasenplatz, der nur leicht angezuckert war.

Im Spiel gab es zunächst kaum Höhepunkte, da sich das Spiel fast ausschließlich zwischen den beiden Mittelfeldreihen abspielte.Eine erste Gelegenheit für die Heimelf ergab sich nach etwa 20 Minuten, als ein zu kurz abgewehrter Ball von uns einem Spieler von Rantzau vor die Füße fällt und der mit einem fulminanten Schuß Andreas zu einer Glanztat zwang. Kurze Zeit später dann die Führung. Eine langer Flankenball ditschte einmal bei uns im 16er auf, Björn traf den Ball nicht richtig, so daß er dem Stürmer (der 9er aus dem Hinspiel) vor die Füße fiel, der legte sich den Ball zurecht, schaute sich Andreas aus und versenkte unhaltbar zum 1:0. So blieb es bis zur Pause.

Im zweiten Spielabschnitt spielten wir von Beginn an offensiver um Druck auf die Abwehrreihe der Barmstedter auszuüben. Das gelang uns so gut das bei einer langen Flanke von uns ein Abwehrspieler den Ball mit Pike an seinem verdutzten Torwart vorbei in den Winkel drosch. 1:1. Nun ging es so weiter wie am Anfang, es spielte sich viel im Mittelfeld ab und Torchancen gab es kaum. Die Heimmannschaft hatte noch einmal Pech mit einem Pfostenkopfball und Simon scheiterte knapp mit einem Schuß vom 16er. Als der Schiri dann noch zwei Minuten Nachspielzeit anzeigte und auf Abstoß für uns entschied, war Simon so nett ung gab ehrlich zu das er den Ball ins Aus beförderte und es Ecke geben muß. Die erste Ecke konnten wir klären, doch es gab noch eine zweite. Diese wehrten wir abermals zu kurz ab und so kam eine Bogenlampe in den Fünfmeterraum geflogen, die, na wer wohl, der 9er zum 2:1 Sieg einköpfte. Danach war Schluß.

Wir waren stark ersatzgeschwächt, kämpften aber aufopferungsvoll und hätten somit auch einen Zähler verdient gehabt. Diesen verlorenen Punkt werden wir uns hoffentlich nächste Woche dreifach zurückholen. 


11. Spieltag

Samstag, 20.11.2010 14:30 Schulstr., Klein-Nordende

SV Lieth - Duvenstedter SV    3:2  (1:1)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes - Björn Heuer, Marc Waschnewski (36. Mario Glaser), Oliver Holtz - Frank Reuter, Nils Schlößer, Oliver Stork (56. Holger Cordes) - Daniel Schilling, Kai Künstler (43. Sascha Kampe), Wulf Hartnuß - Sven Schröder (36. Achim Schröder)

Tore: 1:0 Nils Schlößer (Eigentor, 8. Miniute), 1:1 Kai Künstler (27.), 2:1 (40.), 2:2 Nils Schlößer (51.), 3:2 (60.)

Unverdiente Niederlage - da war mehr drin

Freitagnachmittag hatten wir erst 9 gesunde Spieler zusammen, so dass Marc bis in die späten Abendstunden noch telefonieren musste, um für die weite Auswärtsfahrt nach Lieth eine schlagkräftige Truppe zusammenzubekommen. Letzlich reisten wir dann mit einem 15-Mann Kader an, wobei wir mit Marc, Mario, Oliver S. und Daniel einige angeschlagene Spieler an Bord hatten.

Wir ließen uns aber von den vermeintlichen Personalsorgen nicht beirren und spielten gleich munter drauf los. Gleich in der 2. Spielminute tankte sich Frank auf rechts durch und flankte schön vor das Tor, wo Kalle Schröder den Ball jedoch leider verpasste und Wulf den Ball aus 8 Metern über das Tor drosch. Da wäre mehr drin gewesen! Lieth kam dagegen zunächst gar nicht ins Spiel und tauchte erst nach knapp 10 Minuten das erste Mal vor unserem Tor auf, aber wir konnten problemlos zur Ecke kllären. Den an sich harmlosen Eckball traf dann Nils aber so unglücklich, dass er durch Freund und Feind hindurch zum 1:0 in die Maschen rollte - ärgerlich.

Wir bewiesen aber wie in den Vorwochen eine gute Moral und ließen uns dadurch nicht aus dem Konzet bringen. Einmal hatten wir noch Glück, als Andreas eine Direktabnahme mit der Schulter(!) klären konnte, aber ansonsten standen wir hinten weiter sicher. Nach vorne entwickelten wir weiterhin Druck, und in der 27. Minute war es dann so weit. Kai setzte sich ibei einem langen Ball von Frank im Laufduell durch(!), und versenkte sicher zum verdienten Ausgliech.

Zur Halbzeit musste dann leider Abwehrschef Marc 'raus, da seine Wadenverhärtung doch noch nicht auskuriert war. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte waren wir dadurch leider hinten etwas unsortiert, und als wir nach einer Flanke den Ball nicht weit genug herausköpfen konnten, kam der Ball postwendend zurück in den Strafraum, wo der Liether Stürmer unbedrängt zur erneuten Führung einnicken konnte. Kurz darauf hätten wir bei einem Konter fast das dritte Tor kassiert, aber Andreas klärte glänzend mit dem Fuß.

Wieder bewiesen wir Moral und verschoben das Spiel immer weiter in die Liether Hälfte. Nach einer schönen Einzeleistung von Achim war es dann fast so weit: er setzte sich gegen einen Abwehrspieler durch und hatte auch den Torwart schon ausgespielt, aber leider bekam er nicht mehr genügend Druck hinter den Ball, und ein Abwehrspieler konnte die Kugel noch von der Linie kratzen. Wenige Minuten später war es dann aber so weit. Oliver S. erkämpfte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte und lupfte den Ball nach vorne zu Wulf. Der legte schön ab auf Nils, und der traf mit trocknem Schuss aus 20 Metern ins lange Eck.

Damit hätte das Spiel eigentlich leistungsgerecht enden können, aber dazu sollte es nicht kommen. Nach einem Freistoßpfiff für Lieth kam es zu einem Handgemenge an der Mittellinie, und plötzlich lag Wulfs Gegenspieler am Boden. Wulfs Beteuerungen, er habe nichts gemacht, halfen wenig - der Schiri ließ sich nicht beirren und zog die rote Karte. Mit 10 Mann wollten wir das Ergebnis nun über die Zeit bringen, aber daraus wurde nichts. Nach einer Freistoßflanke konnten wir den Ball wiederum nicht weit genug klären, und ein Liether Abwehrspieler drosch den Ball volley aus 20 Metern fast genau in den Giebel. Von diesem Sonntagsschuss erholten wir uns dann in Unterzahl leider nicht mehr, und so mussten wir uns ohne den an diesem Tage eigentlich redlich verdienten Punkt auf die lange Heimreise begeben.

Mit der gezeigten Leitung können wir aber durchaus zufrieden sein, und wenn wir so weiter machen, sollten wir vor der Winterpause noch den einen oder anderen Punkt einfahren können.


10. Spieltag

Sonntag, 14.11.2010,  10:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - Haseldorf 1.AH    3:2  (2:1)

Tore: 1:0 Simon Knappe (8. Min.), 2:0 Simon Knappe (21.Min.), 2:1 (23.Min.), 3:1 Simon Knappe (38.Min.), 3:2 (65.Min.)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Hendrik Liedtke (57.Min.Holger Cordes), Oliver Holtz, Björn Heuer- Marc Waschnewski, Wulf Hartnuß, Nils Schlößer, Kai Künstler, Frank Reuter (59. Min. Hajo Hartnuß)- Simon Knappe (62.Min. Sven Schröder), Achim Schröder

Knappe(r) Sieg !!!!!!!!!!!!

Bei widrigen Platzverhältnissen empfingen wir den TV Haseldorf, ein Spiel wo es um den Anschluß an das Mittelfeld der Tabelle ging. Wir legten auch gleich flott los und waren von Beginn an das bessere Team. Bereits nach 8 Minuten gingen wir in Führung, als Kai einen langen Ball auf Simon spielte der im ersten und zweiten Versuch noch am Keeper scheiterte, doch bei seinem dritten Schuß lag der Ball dann endlich im Netz. Kurze Zeit später hatte Haseldorf eine Chance als wir den Ball leichtfertig im Mittelfeld vertendelten und ein Gästestürmer frei zum Schuß kam, aber an Andreas scheiterte. Nach 21 Minuten das 2:0. Eine herrliche Kombination über Achim und Marc landete schließlich bei Simon, der den Ball sicher zur beruhigenden 2:0 Führung einschob.

Doch wer denkt, wir können mal ein Spiel locker nach Hause schaukeln, der kennt uns nicht wirklich. Haseldorf bekam eine Ecke als Frank einen ungefährlichen langen Ball durch die Beine flutschen ließ. Die Ecke segelte vors Tor und Andreas, der noch Torwart rief, bugsierte die Kugel zum 2:1 ins eigene Netz. Unfassbar!!! Wir machten wirklich ein gutes Spiel mit guten Kombinationen und tollen Torabschlüßen, doch wir schaffen es einfach nicht ein Spiel vorzeitig zu entscheiden. 

Im zweiten Durchgang legten wir gleich gut los und erzielten in der 38.Minute das 3:1. Frank spielte lang in die Spitze, Kai stand im passiven Abseits, Simon schnappte sich die Kugel und versenkte sie zum 3:1. Danach spielten wir kaum noch nach vorne und so plätscherte das Spiel vor sich hin. Kurz vor Schluß noch der Anschlußtreffer, als eine Hereingabe von links irgendwie über die Linie gestochert wurde. Die letzten Minuten überstanden wir ohne nennenswerte Chance gegen uns.

Ein gutes Spiel von uns das wir aber immer wieder durch individuelle Fehler spannend gemacht haben. Stellen wir diese noch ab, geht es in der Tabelle für uns weiter nach oben.


9. Spieltag

Freitag, 05.11.2010 19:00  Ramskamp (Rasen)

FC Elmshorn - Duvenstedter SV         ausgefallen

  Nachholtermin  11.03.2011, 19 Uhr


8. Spieltag

Sonntag, 31.10.2010 11:00 Lokstedter Steindamm (Rasen)

ETV - Duvenstedter SV    1:1 (1:0)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Hendrik Liedtke, Marc Waschnewski (36.Min. Oliver Stork), Oliver Holtz, Björn Heuer- Kai Künstler, Nils Schlößer, Wulf Hartnuß, Daniel Schilling (70. Min. Marc Waschnewski), Frank Reuter - Rene Heuer (6.Min Sven Schröder/ 45. Min. Thorsten Rieck)

Tore: 1:0 (27.Min.), 1:1 Nils Schlößer (53.Min.)

Tolles Kampfspiel.....

Nach unserem Erfolg letzte Woche gegen den SC Pinneberg wollten wir nun in Eimsbüttel versuchen Anschluß an die Mittelfeldplätze zu schaffen. Wir begannen das Spiel abwartend und standen sehr tief hinten drin. Torraumszenen waren auf beiden Seiten daher eher selten. Die erste gefährliche Aktion der Heimelf brachte auch gleich die Führung. Wir verloren am Mittelkreis ein Kopfballduell, Marc kam bei einer Grätsche zu spät und schon stand ein Angreifer völlig frei vor Andreas und konnte ungehindert einschieben.

Im zweiten Durchgang spielten wir dann eine kämpferisch´hervorragende Halbzeit. ETV machte viele Abspielfehler im Aufbau und so hatten wir nun ein deutliches Übergewicht. Ein 18 Meter Flachschuß von Nils war es dann schließlich der uns den Ausgleich brachte. Endlich einmal hatte Nils Glück beim Abschluß, hatte er doch schon viele Riesengelegenheiten in dieser Spielzeit vergeben. Nun war es ein Spiel mit offenen Visier in dem beide Teams versuchten das Spiel für sich zu entscheiden. Kurz vor dem Ende hatten wir noch einmal ein wenig Glück als ETV eine Eckballserie hatte und wir einmal auf der Linie klären mußten. Durch die gute zweite Halbzeit war dieser Punkt für uns verdient. Nächste Woche gilt es nun diesen Aufwärtstrend zu bestätigen.


7. Spieltag

Sonntag, 24.10.2010,  11:30 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - SC Pinneberg    2:0 (2:0)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Marc Waschnewski, Björn Heuer, Oliver Holtz (53. Min. Holger Cordes)- Nils Schlößer (65. Min. Hendrik Liedtke), Oliver Stork, Rene Heuer, Kai Künstler, Daniel Schilling, Frank Reuter- Achim Schröder (68.Min. Sven Schröder)

Tore: 1:0 Daniel Schilling (31., Foulelfmeter), 2:0 Achim Schröder (33.)

Verdienter Sieg!!!!!!

Letzter gegen Vorletzter bei strömenden Regen und widrigen Platzverhältnissen. Beste Voraussetzungen für ein Spiel auf Biegen und Brechen am Puckaffer Weg. Wir begannen nervös und machten viele unerklärliche Abspielfehler im Spielaufbau, wobei wir die Gäste immer wieder einluden, in Führung zu gehen. Doch die waren nur bis zum 16er gefährlich und gefährdeten so nie unser´Tor. Unsere beste Phase begann´fünf Minuten vor dem Pausenpfiff. Ein super vorgetragener Angriff von uns landete auf links bei Kai, der den völlig freistehenden Rene in der Mitte bediente, der wiederum nur durch ein Foulspiel vom Torwart im 16er gebremst werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel sicher zur 1:0 Führung. Kurze Zeit später wurde ein Ball von uns weit in den Strafraum der Pinneberger geschlagen, der von einem Gästespieler geklärt wurde, doch dieser Klärungsversuch landete bei Achim der die Kugel zum 2:0 in die Maschen hämmerte. Wieder nur 60 Sekunden später muß Achim für die Entscheidung sorgen, wieder ein langer Ball von uns, Nils musste eigentlich schon selbst das Tor machen, kann den Ball aber nicht richtig kontrollieren und bediente Achim der den Ball allerdings aus zehn Meter an die Latte drosch.

Im zweiten Durchgang wurde es durch viele Pfiffe und einer Kartenflut durch den Unparteiischen zu einer hektischen Partie. Rot gab es für einen Pinneberger, der im Mittelkreis gegen Frank nachgetreten hatte. Gelb-Rot kassierte Björn kurz vor Schluß durch eine Disziplinlosigkeit. Pinneberg war zwar deutlich feldüberlegen, allerdings war jeder Konter von uns gefährlicher und brachte mehr Torgefahr als das was die Gäste zustande brachten. Im Endeffekt verdienten wir uns die drei wichtigen Punkte durch ganz starke Minuten vor der Pause. 


6. Spieltag

Sonntag, 17.10.2010 09:30 Steinwiesenweg (Rasen)

SV Eidelstedt - Duvenstedter SV    7:1  (1:0)

Aufstellung Eidelstedt: Stefan Zander - Andi Adam, Carsten Oldenburg, Erik Warkentin, Sven Jobmann, Sven Klehn, Kevin Ziemann, Percy Popp, Marc Drohmann, Thorsten Zesse, Ralf Stecker (Jörg Leinroth, Frank Ebert)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes - Björn Heuer, Marc Waschnewski, Oliver Holtz - Rolf Schlichting (36. Mario Mindemann), Oliver Stork (58. Wulf Hartnuß), Nils Schlößer - Rene Heuer, Daniel Schilling, Sven Schröder (36. Sascha Kampe) - Simon Knappe

Tore:1:0 (35. Min.), 2:0 (41. Min.), 3:0 (46. Min.), 3:1 Sascha Kampe (50. Min.), 4:1 (54. Min.), 5:1 (57. Min.), 6:1 (65. Min.), 7:1 (69. Min.)

Jeder Schuß ein Treffer

Zu nachtschlafener Zeit machten wir uns auf den Weg an den Steinwiesenweg, wo bei unserer Ankuft noch der Morgennebel vom Platz aufstieg und die ersten Sonnenstrahlen sich mühten, das gefrorene Gras wieder aufzutauen. Bei Spielbeginn war die Sonne dann schon etwas höher gestiegen, und es war eigentlich alles für ein gutes Fußballspiel angerichtet.

Wir begannen aus einer defensiven Grundordnung und ließen in den ersten 25 Minuten Ball und Gegner ganz gefällig laufen, ohne uns allerdings irgendwelche zwingenden Torchancen zu erarbeiten. Eidelstedt schien Sorge zu haben, in einen Konter zu laufen, und zog sich in dieser Phase ebenfalls sehr weit zurück. Zum Ende der 1. Halbzeit erhöhte das Heimteam dann etwas den Druck und kam zu einer Serie von Eckstößen und Fernschüssen, allerdings auch ohne dabei große Torgefahr zu entwickeln. Lediglich bei zwei Fernschüssen hatten wir etwas Glück. Als sich dann schon alle auf ein 0:0 zur Pause eingerichtet hatten, fiel quasi mit dem Halbzeitpfiff doch noch das 1:0 für die Gastgeber. Auf unserer rechten Abwehrseite ließen wir uns durch einen einfachen Haken düpieren, und die anschließende Flanke auf den langen Pfosten musste der Eidelstedter Spieler unbedrängt nur noch über die Linie drücken.

Mit guten Vorsätzen kamen wir aus der Halbzeit zurück und konnten uns auch einige Torraumszenen erspielen. Mitten in die ganz positiven Ansätze hinein machten wir aber den zweiten katastrophalen Abwehrfehler des Tages: Einen bereits abgefangenen Ball wollen wir zum Torwart zurückspielen, allerdings stand da auch noch ein Eidelstedter Stürmer, der den tödlichen Pass nur noch verwerten musste.

So ging es dann weiter: Fehlpass von uns in der Vorwärtsbewegung, langer Ball nach vorne, einmal zurückgelegt, Schuss, Abstauber (aus allerdings klarer Abseitsposition) - 3:0. Nach kurzem Aufbäumen mit dem 1:3 durch Sascha Kampe: Harmlose Flanke von rechts in den Strafraum, Andreas kommt einen Schritt zu spät aus dem Tor - 4:1. Danach lange Flanke aus dem Halbfeld, unbedrängter Kopfball aus 11 Metern - 5:1. Wir lassen uns an der Torauslinie schwindelig spielen, Pass auf den kurzen Pfosten, wo wir auch nicht aufpassen - 6:1 aus gefühlten 20cm Torentfernung. Zum Abschluss schauen wir den Eidelstedtern bei einem von Andreas abgewehrten verunglückten Flankenball zu, bis der gegnerische Stürmer nach 3 Stationen unbedrängt einschiebt.

Fazit: Wir haben mit katastrophalen Abwehrfehlern den Gegner zum Toreschießen eingeladen, was die Eidelstedter clever ausgenutzt haben - jede ihrer Torchancn in der 2. Halbzeit führte auch zu einem Tor. Solche Fehler ziehen sich jetzt schon durch die ganze Saison - bis auf St. Pauli gab es noch kein Spiel, in dem wir dem Gegner nicht mindestens einTor aufgelegt haben. Wenn wir das nicht schleunigst abstellen, werden wir große Schwierigkeiten bekommen.


Freundschaftsspiel

Sonntag, 10.10.2010,  12:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - TSV DUWO 08    2:0  (1:0)  

Aufstellung DSV: Oliver Holtz - Mario Glaser, Thorsten Rieck, Björn Heuer (55. Hendrik Liedtke) - Oliver Stork, Hendrik Liedtke (36. Simon Knappe), Rene Heuer, Wulf Hartnuß, Sven Schröder - Simon Knappe (30. Achim Schröder)

Aufstellung DUWO 08: Shaffi - Jäger, Sierks, Güttler - Kampmann, A. Baldi, Rothe, Franck, Schlichting - Ejder, S. Baldi

Tore: 1:0 Simon Knappe (6. Min.), 2:0 Simon Knappe (67.Min.)

Abschied vom Rasenplatz in den neuen DSV-Trikots

Mannschaftsfoto 

Da unser Rasenplatz in der Winterpause in einen Kunstrasen umgewandelt wird, nahmen wir uns für die punktspielfreie Zeit im Herbst ein Abschiedsspiel auf dem Rasen vor, mit dem viele von uns eine Menge Erinnerungen an unsere Ligazeiten verbinden. Dafür kam eigentlich nur ein Gegner infrage - unsere alten Rivalen vom Ortsnachbarn TSV DUWO 08, die dann auch gern für dieses "historische" Spiel zusagten. Passend zum Anlass weihten wir dann auch gleich unsere neuen Trikots im DSV-Design ein, die von unserem Clubwirt Ralf Mahlstede gesponsert wurden.

Bei feinstem Herbstwetter fuhren wir durch 2 Tore von Simon einen 2:0 Sieg ein,  

wobei das Spiel leider etwas darunter litt, dass die ohnehin nur mit 11 Spielern angereisten Gäste von der anderen Seite der Alster verletzungsbedingt weite Teile des Spiels mit 9 Spielern agieren mussten. Sei's drum - so behalten wir unseren Rasenplatz und unser Abschiedsspiel darauf in guter Erinnerung. Bilder zum Spiel gibt es hier.


5. Spieltag

Sonntag, 26.09.2010,  12:30 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - TSV Holm     ausgefallen  

Nachholtermin 12.12.2010, 12.30 Uhr


4. Spieltag

Freitag, 17.09.2010 20:00 Sportzentrum Bönningstedt 2

Rugenbergen - Duvenstedter SV    4:2  (0:1)

Aufstellung Rugenbergen: ...

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Thorsten Rieck, Oliver Holtz, Marc Waschnewski (60. Min. Mario Glaser)- Frank Reuter, Rene Heuer, Hendrik Liedtke (18. Min. Oliver Stork) Wulf Hartnuß (65.Min. Björn Heuer)- Kai Künstler- Sven Schröder (45.Min. Hajo Hartnuß), Daniel Schilling

Tore: 0:1 Frank Reuter (30.Min.), 1:1 (46.Min.), 2:1 (57.Min.), 2:2 Daniel Schilling (65.Min. FE), 3:2 (66.Min.), 4:2 ( 70.+8 Min.)

Hitziges Duell

 Mit Rückenwind, durch die drei gewonnenen Punkte aus der Vorwoche gegen St.Pauli, fuhren wir nach Bönningstedt. Doch das Tabellenschlußlicht begann stark und war uns in allen Belangen haushoch überlegen. Sie waren schneller und spritziger und so erspielten sie sich einige Torchancen die wir aber mit viel Glück und Geschick überstanden. Unser´erster richtiger Angriff brachte dann die bis dahin völlig unverdiente Führung für uns. Frank  tanzte seinen Gegenspieler aus und vollstreckte dann mit einem Flachschuß zum 1:0. Damit ging es in die Pause....

 Im zweiten Durchgang hatten wir das Spiel dann eigentlich besser im Griff und Rugenbergen erspielte sich kaum noch klare Torchancen. Doch durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr, kam ein Bönningstedter an den Ball, der zog ab und an Freund und Feind vorbei rauschte die Kugel zum Ausgleich ins Netz. Zehn Minuten Später lagen wir dann erstmals zurück als die Heimmannschaft einen schönen Angriff mit einem satten Schuß zur Führung abschloß.

In der Schlußphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Der Schiri, der stark angetrunken wirkte, rückte immer mehr in den Mittelpunkt. Als erstes sprach er uns einen berechtigten Elfmeter zu als Kai bei einer Ballannahme im 16er einen Stoß von hinten bekam und so zu Boden ging. Den folgenden Strafstoß verwandelte Daniel sicher zum Ausgleich. Doch statt mit dem Punkt nun zufrieden zu sein, marschierten wir weiter nach vorne und so fingen wir uns postwendend das 2:3, als die Abwehr wieder nur zögerlich reagierte und wir abermals einen Flachschuß ins Tor rauschen sahen. Was jetzt folgte war ein einziges "Eyhhhhh Schiriiiiiiiiiii" Geschreie auf beiden Seiten. Die größte Fehlentscheidung leistete er sich als Kai einen Ball in die Mitte flankte wo drei Spieler von uns völlig frei nicht im Abseits standen, doch der Pfiff erfolgte trotzdem. In der zehnminütigen Nachspielzeit fingen wir noch das 2:4 und leisteten uns noch einige unschöne verbale Entgleisungen dem Schiri gegenüber.

Schiri hin oder her, eine indiskutable Leistung von uns endete in einer verdienten Niederlage und wir sollten schnell den Hebel umlegen, ansonsten geht es wieder mal gegen den Abstieg.  


3. Spieltag

Sonntag, 12.09.2010,  13:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - FC St.Pauli 3:1 (1:0)

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Thorsten Rieck, Oliver Holtz, Björn Heuer (18.Min. Hajo Hartnuß 70.Min Lars Richardt)- Wulf Hartnuß, Rene Heuer, Nils Schlößer, Oliver Stork- Kai Künstler (58.Min. Daniel Schilling), Daniel Schilling (50.Min.Achim Schröder), Simon Knappe (68.Min. Sven Schröder)

Aufstellung St.Pauli: Eschenhorst, Koberg, Elvers, Holst, Reinholz, Herrmann, Kleinfeldt, Beckhoff, Hohnhorst, Schumann, Lossie

Tore: 1:0 Simon Knappe (26.Min.), 2:0 Daniel Schilling (40.Min.), 2:1 (44.Min.), 3:1 Simon Knappe (68.Min.)

Tolle Leistung

Nach zuletzt acht Gegentoren in zwei Spielen, wollten wir diesmal aus einer verstärkten Abwehr heraus spielen. Wir spielten wieder mit Libero (Thorsten), sowie zwei Manndeckern, davor mit einer eher defensiv ausgerichteten Vierer-Mittelfeldreihe. Trotz all´dieser Vorsichtsmaßnahmen war St.Pauli anfangs eindeutig besser und hatte auch einige Torchancen. Die größte landete zu unserem Glück am Pfosten. Nach 20 Minuten konnten wir das Spiel etwas offener gestalten und so kamen auch wir zu ersten Torgelegenheiten. In der 26. Minute dann die Führung, als Kai nach einem Einwurf an den Ball kam und eine schöne Flanke in die Mitte schlug, Wulf verlängerte mit dem Kopf und Simon vollstreckte mit dem Fuß eiskalt zum 1:0. Mit diesem Vorsprung ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang wollten wir weiterhin Paulis Angriffsbemühungen bereits im Keim ersticken. Dieses gelang auch sehr gut, denn von den Gästen war erstmal nichts mehr zu sehen. Nach 40 Minuten hatten wir dann einen Freistoß in der Nähe der Eckfahne zugesprochen bekommen, Kai und Daniel flüsterten sich kurz ins Ohr was jetzt zu tun ist, dann spielte Kai Daniel herrlich am Strafraumeck frei, es folgte ein für den Torwart verdeckter Schuß, der im kurzen Eck zur 2:0 Führung einschlug. Das sollte uns doch jetzt Sicherheit geben, doch St.Pauli antwortete kurze Zeit später mit dem Anschlußtor als sie eine schöne Kombination im Strafraum erfolgreich abschloßen. Jetzt begann´wieder das große Zittern. Doch im Gegensatz zu anderen Spielen hielten wir gut dagegen und St.Pauli erspielte sich kaum noch Chancen. Wir konnten sogar einige gute Konter anbringen und hätten so auch schon frühzeitig für die Entscheidung sorgen können. Doch es dauerte bis zur 68. Minute als sich Simon toll durchsetzte, doch zunächst noch am Torwart scheiterte. Als Simon nach diesem Sololauf noch verschnaufte, spielten die Jungs von Pauli dem verdutzten Simon den Ball wieder genau in die Füße, er brauchte nur noch ein paar Schritte laufen um dann zur Entscheidung einzunetzen. Es war eine starke, geschloßene Mannschaftsleistung. Erwähnen möchte ich nur noch das Debüt von Hajo, der sein erstes Spiel machte und eine sensationelle Leistung ablieferte.


2. Spieltag

Freitag, 03.09.2010 18:00 Wolfgang-Meyer-Platz 3, Hagenbeckstr.

SC Victoria - Duvenstedter SV 3:2 (2:0)

Aufstellung SC Victoria: Nicht bekannt

Aufstellung DSV: Andreas Cordes- Mario Glaser (63.Min Mark-Peter Ellerbrock), Marc Waschnewski, Hendrik Liedtke, Holger Cordes (57.Min. Sven Schröder)- Wulf Hartnuß,Oliver Stork- Frank Reuter, Nils Schlößer, Kai Künstler- Simon Knappe (46. Min. Lars Richardt)

Tore: 1:0 Erdmann (22.Min.), 2:0 Naumann (32.Min.), 2:1 Kai Künstler (36.Min.), 3:1 Sauerland (52.Min.), 3:2 Wulf Hartnuß (54.Min.)

Besondere Vorkommnisse: Andreas hält einen Foulelfmeter (70.Min.) 

Unverdiente Niederlage

Am frühen Freitagabend ging es für uns zum ersten Auswärtsspiel zum SC Victoria. Damit trafen wir nach Rantzau am letzten Wochenende gleich auf den zweiten Aufsteiger in die AB04.

Nach einer kurzen Abtastphase waren wir das spielbestimmende Team und hatten nach 18 Minuten auch die erste Riesenchance, ein Freistoß von Marc, wurde von Simon mit dem Kopf verlängert, doch Frank scheitert völlig freistehend am Torhüter. Mit ihrer ersten Möglichkeit gelang dem SC Victoria gleich die Führung, als Wulf seinem Gegenspieler laufen ließ und Marc sich plötzlich gegen zwei Angreifer erwehren mußte. Einer der Angreifer spielte seinen Kollegen dann noch sensationell mit der Hacke frei und schon stand es 1:0. Wir antworteten mit einer Riesenchance, als ein verunglückter Schuß von Mario bei Nils landet, aber wieder einmal gewann der Keeper das Duell. Für Victoria gab es nach gut einer halben Stunde den zweiten Torschuß und den zweiten Treffer. Ein verdeckter Distanzschuß, nach einem von uns zu kurz abgewehrten Ball, brachte das 2:0 für Victoria. Simon´s Distanzschuß, kurze Zeit später, klatschte nur an den Pfosten-symtomatisch......

Im zweiten Durchgang wollten wir nun alles besser machen und schon nach wenigen Sekunden ließ Kai uns wieder hoffen, als er ein Zuspiel von Frank zum Anschlußtreffer versenkte. Wir waren nun dicht am Ausgleich, doch Kai scheiterte nur knapp mit einem weiteren Distanzschuß. Mitten in unsere Drangphase ein weiterer Gegentreffer aus dem Kuriositätenkabinett des DSV. Die komplette Abwehr, inklusive Torwart, kann die Flanke eines einzelnen Victorianers nicht verhindern und der größte Spieler der Heimelf übersprang Wulf und köpfte ins leere Tor zur Vorentscheidung. Doch die Moral stimmt bei uns, denn postwendend waren wir wieder dran. Nach einem Freistoß von Lars entstand ein Strafraumgewühl bei dem Wulf die Übersicht behält und zum erneuten Anschluß einschoß. Kai scheitert, mit der größten aller Ausgleichchancen mit einem Distanzschuß, knapp am Tor. In der Schlußminute hielt Andreas noch einen unberechtigten Elfmeter und im Gegenzug konnten wir bei einem Strafraumgewühl den Ball nicht Richtung Tor befördern. Das war´s in einem Spiel in dem wieder mehr für uns möglich gewesen wäre. 

Noch ein Wort zum Schiedsrichter, der fehlende Paßfotos härter bestraft als absichtliche Fouls. Das Spiel war hart, aber niemals unfair, doch alle fünf gelben Karten gab es für´s meckern. Spielentscheidend waren seine Entscheidungen allerdings auch nicht. Die Fehler müssen wir schon bei uns suchen. 


1. Spieltag

Sonntag, 29.08.2010 12:00 Puckaffer Weg

Duvenstedter SV - Rantzau 3:5 (2:2)

Aufstellung DSV:  Andreas Cordes- Mario Glaser, Wulf Hartnuß, Björn Heuer (36.Min. Holger Cordes), Mark Waschnewski- Frank Reuter, Oliver Stork (65.Min. Sven Schröder)- Rene Heuer, Kai Künstler (52.Min. Lars Richardt), Matthias Helm (62.Min. Thorsten Rieck)- Simon Knappe 

Aufstellung Rantzau: Gergin, Rudloff, Vollstedt, Sayan, Wardamis, Mövenstedt, Beckmann, Bosiz B., Bosiz Z., Olschewski, Boghan

Tore: 1:0 Simon Knappe (11.Min.), 1:1 Boghan (14.Min.), 2:1 Eigentor (16.Min.), 2:2 Boghan (28.Min.), 2:3 Boghan (39.Min.), 3:3 Helm (44.Min.), 3:4 Bosiz B. (56.Min.), 3:5 Boghan (70.Min.)

Zurück in der AB04- Vorne Hui, hinten pfui

 Endlich wieder zurück in der AB04 - endlich wieder Rasenplätze. Doch die Saison mussten wir auf einem seifigen Grandplatz am heimischen Puckaffer Weg beginnen. Pünktlich zum Anpfiff setzte ein heftiger Regenschauer ein, der den Platz aufweichte und die Trikots schwer werden ließ.

Was sich dann aber in den nächsten 70 Minuten abspielte hatte was mit "Tag der offenen Tür" zu tun..... Tor über Tor, Großchance über Großchance gab es für die Zuschauer zu bestaunen. Den Torreigen eröffnete Simon der eine schöne Kombination über Frank und Kai zum 1:0 vollendete. Kurz darauf hätten wir schon für eine Vorentscheidung sorgen können, als erst Simon frei vorm Tor am Gästekeeper scheitert und dann auch noch Matthias den Nachschuß nicht im Tor unterbringen konnte. Das hätte das 2:0 sein müssen. Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte dann im Gegenzug zum Ausgleich. Ein zu kurz geratener Rückpass,  ein zögerlicher Andi und zwei Abwehrspieler die nicht in der Lage waren den "9er" vom SSV zu stoppen-1:1. 

Wieder nur zwei Minuten später die erneute Führung als ein Abwehrspieler der Gäste eine Hereingabe von Matthias mit dem Oberschenkel ins eigene Tor bugsierte. 2:1, das muß doch jetzt für Ruhe sorgen. Denkste. Direkt nach dem Anstoß mußte erst Andi einen Ball in höchster Not parieren, den Abpraller schießt ein Gästestürmer auf´s Tor und Marc, der von allen Vorderleuten alleine gelassen wurde, rettet sensationell mit der Brust auf der Linie. Höhepunkte für zwei Spiele und wir hatten gerade mal erst 16 Minuten gespielt. In der 27. Minute dann der Ausgleich als wir hinten wieder einmal zu offen standen, langer Ball auf den "9er", 2:2.

Nach der Pause dauerte es ganze vier Minuten, ehe Wulf unseren Freund, den "9er", mit der Hacke bediente und der sich mit dem 2:3 bedankte. Wieder nur kurze Zeit später waren wir wieder an der Reihe. Bei einem Gewühl im Strafraum des SSV Rantzau, behielt Matthias den Überblick und vollstreckte zum 3:3. Jetzt waren wir das bessere Team und drängten auf den Siegtreffer. Leider hatten wir vergessen das heute bei uns jeder Schuß ein Gegentreffer ist. So auch in der 56.Minute als ein harmloser Schuß aus 30 Metern plötzlich im Netz landete. Andi, der nicht seinen besten Tag hatte, sah hier ganz schlecht aus. Zum Schluß warfen wir alles nach vorne und hatten auch noch diverse Chancen um noch das 4:4 zu erzielen. Die größte vergab hierbei Simon, als er völlig frei vor dem Torwart den im Abseits stehenden Rene angespielt hat. Ein Konter führte dann noch zum 3:5 und zu der Erkenntnis das man sich in der Rückwärtsbewegung erheblich steigern muß, damit dieses Abwehrdebakel nur eine Eintagsfliege war.


Pokal - 1. Runde

Sonnabend, 21.08.2009 15:00 Reinmüller-Platz

HEBC - Duvenstedter SV 3:2 (0:0)

Aufstellung HEBC: Weske - Paulick, Wulftange, Wick, Wiese - Jantzen, Mahler, Rein, Meissner, Urban - Bark (Auswechselspieler Glaser, Knorr, May)

Aufstellung DSV: A. Cordes - Ellerbrock (36. Hartnuß), Liedtke, Holtz, H. Cordes - Waschnewski, Stork (60. Rieck) - Schlößer, Schilling, Reuter (52. Helm) - Helm (44. Möllmann, 60. Reuter)

Tore: 1:0 (37.) Bark, 1:1 (47.) Stork, 2:1 (Foulelfmeter 58.) Meissner, 3:1 (63.) Bark, 3:2 (68.) Schilling

Unnötiges Pokalaus auf dem Reinmüller-Platz

Wieder einmal bescherte uns die Losfee mit dem AA02 Vertreter HEBC einen schweren Gegner zum Auftakt. Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich dabei ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem ein Klassenunterschied nicht bemerkbar war.

In der ersten Halbzeit machten wir durch ein hohe Laufbereitschaft und durch eine gut abgestimmte Viererkette mit Doppel-Sechs davor die Räume geschickt eng und ließen HEBC kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Zwar hatten die Lila-weißen mehr Spielanteile, aber wirklich gefährlich wurde es bis zur Halbzeit vor unserem Tor kaum. Nur ein Kopfballtreffer von Mahler sorgte kurz für etwas Aufregung, die sich aber schnell wieder legte, als der Schiedsrichter völlig zu Recht auf Abseits erkannte. Auf der Gegenseite konnten wir den einen oder anderen guten Konter setzen, aber im Abschluss fehlte uns dann entweder das nötige Quäntchen Glück wie bei Daniels Lattentreffer, oder wir konnten uns im entscheidenden Moment nicht durchsetzen.

In die zweite Halbzeit gingen wir dann leider etwas unkonzentriert, so dass wir kurz nach der Pause das 0:1 hinnehmen mussten. Meissner sah an der Strafraumgrenze, dass Andreas etwas zu weit vor seinem Tor stand und versuchte ihn mit einem Lupfer zu bezwingen. Der Ball flog zwar "nur" gegen die Latte, aber der aufmerksam nachsetzende Bark konnte dem Abpraller kaum noch ausweichen und schob ihn über die Linie.

Wer aber gedacht hatte, dass wir uns damit in unser Schicksal ergeben würden, sah sich getäuscht. Wir wurden mit jeder Minute überlegener und erarbeiteten uns einige gute Einschussmöglichkeiten. So tauchten Frank nach feinem Zuspiel von Oliver S. und Daniel nach prima Balleroberung frei vor Weske auf, der aber beide Malie die Oberhand behielt. In der 47. Minute war es dann aber so weit: Daniel spielte Oliver S. geschickt am Strafraum frei, und der hatte viel Zeit den Torhüter auszugucken und den Ball zum Ausgleich in die kurze Ecke zu schlenzen.

Damit hatten wir HEBC eigentlich am Rande einer Niederlage, denn die Eimsbüttler begannen, mit sich selbst zu hadern. Wir erspielten uns weitere gute Tormöglichkeiten, aber irgendein Bein kam immer noch dazwischen. Bei einem der wenigen Entlastungsangriffe von HEBC ging dann Holger im Strafraum leider etwas ungestüm zur Sache, und auch wenn Holger es nicht wahrhaben wollte, entschied der Schiedsrichter durchaus nachvollziehbar auf Strafstoß. Meissner ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte seine Farben unhaltbar wieder in Führung.

Wir spielten weiter nach vorn und hatten durch Frank eine Riesenausgleichschance, als er allein aufs Tor lief und den Ball auch sicher versenkte. Leider entschied der Schiedsrichter aber zu Unrecht auf Abseits, denn Frank war im richtigen Moment gestartet. Während wir noch mit dem Mann in schwarz haderten, ging es schon wieder in die andere Richtung, und Marc unterband den Konterangriff mit einem Handspiel in der Nähe der Mittellinie. Der anschließende Freistoß war zwar gefühlte 12 Sekunden in der Luft, aber trotzdem kam Bark am Fünfmeterraum völlig unbedrängt an den Ball und konnte ihn zum 3:1 in die Maschen drücken.

Wir zeigten trotzdem weiter ein prima Moral und kamen durch Daniel kurz vor Schluss noch einmal zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit spielte Nils dann Daniel noch einmal toll frei, der dann sogar den Torwart schon umkurvt hatte, aber aus zu spitzem Winkel nicht mehr einschieben konnte.

Fazit: Durch fehlende Cleverness mindestens beim 2. und 3. Gegentreffer sowie ungenügender Chancenauswertung haben wir uns nach einer prima Leistung leider selbst um den verdienten Lohn gebracht. Trotzdem können wir auf diese Leistung in den nächsten Wochen gut aufbauen und freuen uns jetzt auf den Punktspielauftakt gegen Rantzau.