Wir haben 1967 Gäste und ein Mitglied online


Das Investment
Renè Heuer Elektrotechnik
Rieck Bau
AlsterAktiv

09. November 2022

DSV mit dem Uwe-Seeler-Preis 2022 ausgezeichnet

 

Der Duvenstedter SV wurde gemeinsam mit dem FC Süderelbe mit dem Uwe-Seeler-Preis 2022 ausgezeichnet. Zum 36. Mal ehrte damit die Stadt Hamburg zwei Hamburger Fußballvereine für ihre herausragende Fußball-Jugendarbeit. Der Preis wurde  vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg anlässlich des 50. Geburtstages von Uwe Seeler gestiftet, der sich Zeit seines Lebens stark für die Nachwuchsförderung im Fußball engagiert hat. Die Preisverleihung findet seitdem alljährlich rund um den Geburtstag des Fußballidols am 5. November statt.

Zur Preisverleihung war eine ganze Delegation von Trainerinnen, Trainern, sowie Schiedsrichterinnen und Schiedsrichterinnen, angeführt vom DSV-Vorsitzenden Oliver Stork, dem 2. Vorsitzenden Matthias Norden und Fußballvorstand Marc Waschnewski ins Hamburger Rathaus eingeladen, die sich neben der Ehrung über ein Preisgeld von 5.000€ für die Fußballjugendarbeit des DSV freuen durfte. Ganz im Sinne des Namensgebers des Preises waren dabei insbesondere DSVerinnen und DSVer dabei, die nicht nur im DSV Fußball spielen, sondern selbst schon in jungen Jahren Verantwortung als Trainer oder Schiedsrichter übernehmen. Besondere Aufmerksamkeit erregte die DSV-Delegation beim Senatsempfang im Bürgermeistersaal dabei mit der eigens für die Preisverleihung angefertigten Uwe-Seeler-Preis-Sonderedition eines DSV-T-Shirts, was offensichtlich ein Novum bei der Preisverleihung war.

Die Preisübergabe durch den Hamburger Innen- und Sportsenator Andy Grote und den HFV-Präsidenten und DFB-Vorstandsmitglied Christian Okun stand dabei ganz im Zeichen des am 21. Juli 2022 verstorbenen Namensgebers, der bis 2021 an allen Preisverleihungen persönlich teilgenommen hatte. Würdig vertreten wurde er in diesem Jahr in Anwesenheit auch einiger Angehöriger von Uwe Seeler von HSV- und DFB-Idol Horst Hrubesch, der in seiner Ansprache an die Gäste in sehr persönlicher Weise darüber sprach, welche Bedeutung Uwe Seeler auch für seine Karriere beim HSV hatte. Voller spürbarer Bewunderung erzählte er von einem seiner ersten Trainingseinheiten am Ochsenzoll im Jahr 1978,

bei der auch der direkt am Sportplatz wohnhafte Uwe Seeler sechs Jahre nach seinem Karriereende teilnahm: "Der war nur 1,70m groß, aber plötzlich stand der 1m hoch in der Luft und schnappte mir den Kopfball weg, obwohl ich 20 cm größer bin. Ein absoluter Weltklassesportler - und ein noch besserer Mensch."

 

In seiner Dankesrede erinnerte der DSV-Vorsitzende Oliver Stork Horst Hrubesch daran, dass er selbst 1981 mit dem damaligen Bundesligaherbstmeister HSV beim DSV gastierte, als ein heftiger Scheesturm zu Spielabsagen von der Bundesliga bis zur Kreisklasse führte. Der damalige Ligamanager Baldur Schröder mobilisierte das halbe Dorf zum Schneeschippen, und so willigte der HSV ein, zu einem Trainingsspiel beim DSV anzutreten. Das Spiel hat einen Ehrenplatz in den Vereinsannalen, und mit der Verleihung des Uwe-Seeler-Preises an den DSV durch Horst Hrubesch als weiterem Meilenstein hat sich nun ein Kreis geschlossen.

Umso schöner ist es, dass Horst Hrubesch in der ihm eigenen hochsympathischen Art spontan die Einladung von Oliver Stork annahm, sich selbst mal wieder ein Bild vom DSV zu machen. Ihr dürft also gespannt sein: irgendwann in 2023 werden wir den Europameister, Vizeweltmeister, Champions-League-Sieger und mehrfachen Deutschen Meister beim DSV begrüßen dürfen, der auch heute noch durch seine Ausstrahlung Jung und Alt besticht!

Der größte Dank des Abends galt allerdings den Trainerinnen und Trainern, Betreuerinnen und Betreuern, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern und an all die anderen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die den Fußball im DSV möglich machen. Die schönste Anlage würde uns nichts nützen, wenn sie nicht zahllose Stunden ehrenamtlich in den Spiel- und Trainingsbetrieb investieren würdet. Dabei freut es uns besonders, dass ganz viele von ihnen bereits in jungen Jahren Fußball nicht nur spielen, sondern auch Verantwortung als Trainerinnen und Trainer oder im Schiedsrichterwesen übernehmen. Vielen Dank daher an Euch alle – dieser Preis ist für Euch!

Und ein besonderes Dankeschön richtete Oliver Stork auch an Uwe Seeler, der in aller Herzen mit dabei war: "Danke, Uwe, dass Du uns alle inspiriert hast!"

 

USP1
USP2
USP3
USP4
USP5
USP6
USP7
USP8
USPUrkunde2
USP_HFV1
USP_HFV2
USP_HFV3
USP_HFV4
USP_HFV5
USP_HFV6
01/15 
start stop bwd fwd

Fotos 1-8: Alexandra Bai
Fotos 10-15: Hamburger Fußballverband