Wir haben 494 Gäste und keine Mitglieder online


Das Investment
Renè Heuer Elektrotechnik
Rieck Bau
AlsterAktiv
Corona
Unser Sportbetrieb läuft im Einklang mit der Corona-Verordnung des Hamburger Senats und der Bundesnotbremse. Die aktuellen Regelungen dazu findet ihr
hier.
Powered by Spearhead Softwares Joomla Facebook Like Button

Kunstrasenblog

2. Kunstrasen


13. Mai 2021

Die Flutlichtmasten sind inkl. der neuen LED-Fluter aufgestellt. Das Licht am neuen Platz wird damit technisch auf dem neuesten Stand sein - es leuchtet ohne Streuung den Platz aus, ist weitgehend blendfrei, verbraucht deutlich weniger Strom als die herkömmlichen Natriumdampflampen und ist auch noch wartungsfrei.

 KuRa2 210513 8309 1   KuRa2 210513 8308   KuRa2 210513 8310 1

12. Mai 2021

Jetzt, da die Schotterschicht eingebaut ist, kann die Fläche auch ohne Gefahr für die Drainage befahren werden. Damit können auch die Flutlichtmasten geliefert und aufgestellt werden.

KuRa2 210512 8288 1   KuRa2 210512 8290    KuRa2 210512 1   KuRa2 210512 8293 1

11. Mai 2021

Das ging jetzt fix - die untere Tragschicht ist fertig.

KuRa2 210508 8269 1   KuRa2 210510 8279 1   KuRa2 210512 8289 1   KuRa2 210512 8296

07. Mai 2021

So, die Drainage ist durch. 1,5km Rohre sind eingegraben, kein Wunder also, dass das ein bisschen gedauert hat. Nun kommt die Schotterschicht drauf, und parallel werden die Flutlichtmasten aufgestellt - läuft!

 KuRa2 210506 8249 1   KuRa2 210506 8250 1   KuRa2 210506 8253 1   KuRa2 210507 8263 1

KuRa2 210506 8252 1

05. Mai 2021

Ein Herz für Frösche: Am Ablauf der Drainage zum Naturschutzgebiet ist nun eine Froschklappe installiert, damit keiner von den Hüpfern Zuflucht im Rohr sucht und von dort in einen der Speicher fällt - dort würden sie leider ertrinken. Der Ablauf ist zwar nicht neu, aber wenn wir schon dabei sind, können wir ja auch gleich etwas für die Frösche tun, denn wir wollen unseren Spaß am Fußball ja nicht auf Kosten der Frösche ausleben.


KuRa2 210504 8240 Web

04. Mai 2021

Es läuft wie geschmiert - die Drainage wird nun auch in der vorderen Platzhälfte installiert.


02. Mai 2021

So, die hintere Platzhälfte ist mit der Drainage ausgestattet - in der kommenden Woche geht es mit der vorderen Platzhälfte weiter.

 KuRa2 210502 8219 Web   KuRa2 210502 8232 Web   KuRa2 210502 8220 Web

KuRa2 210424 8156 Web

24. April 2021

So richtig viel Fortschritt ist derzeit nicht zu sehen auf der Baustelle, aber der erste Eindruck täuscht. Die Drainagerohre unter dem Platz werden verlegt, und da die Gräben danach gleich wieder zugeschüttet werden, ist am Ende nur für das geschulte Auge etwas zu entdecken:-).


KuRa2 210418 8155 Web 

18. April 2021

Nun sind trotz des Hackerangriffs auf den Lieferanten auch die Drainagerohre da. Die sind zwar mit leichter Verzögerung gekommen, aber der Abschlusstermin für den Bau wird dadurch nicht gefährdet.


15. April 2021

Die Gräben für die umlaufende Entwässerung wurden gegraben und die ersten Rohre verlegt. Dabei wird auch immer wieder auf Baumschutz geachtet. Sogar ein Baumschutzsachverständiger ist regelmäßig vor Ort, damit die Bäume standfest bleiben. Zur Not wird eben um die Wurzeln herum gearbeitet...

KuRa2 210415 8085 Web   KuRa2 210415 8088 Web   KuRa2 210415 8091 Web   KuRa2 210415 8154 Web

08. April 2021

Diese Woche stand ganz im Zeichen der Entwässerung. Die in der Vorwoche gelieferten Schächte sind bereits verbaut, und die Gräben für die Entwässerung rund um den Platz werden gegraben. Der nächste Schritt wird dann der Bau der Drainageleitungen sein, wobei sich dazu eine kleine Verzögerung angekündigt hat. Der Lieferant der Drainagematerialien ist einem Hacking-Angriff zum Opfer gefallen und daher derzeit nur eingeschränkt lieferfähig. Glücklicherweise war die Ware für unseren Platz schon kommissioniert und bereitgestellt, so dass das Material trotz der lahmgelegten IT zeitnah geliefert werden kann.

Der jetzt zu sehende Untergrund ist bereits der Unterbau für die Tragschichten, die darauf nach Fertigstellung der Drainage aufgebaut werden. Die Farbe erinnert zwar an den vormaligen Grandplatz, aber es handelt sich um eine Mischung aus Eifellava und dem alten Untergrund. Ein weiteres Abtragen und Abfahren der jetzt sichtbaren Schicht erfolgt also nicht.

KuRa2 210408 8033 1   KuRa2 210408 8034 1   KuRa2 210408 8040 1   KuRa2 210408 8041 1   KuRa2 210408 8044 1

04. April 2021

KuRa2 210404 7995 1 KuRa2 210404 7996 1 KuRa2 210404 8005 1

In dieser Woche ist so einiges passiert auf der Baustelle: Die Fundamente für die Flutlichtmasten sind gegossen worden und müssen jetzt 4 Wochen durchtrocknen - bei einem Volumen von 1,6m x 1,6m x 1,8m geht das nich über Nacht.

Darüber hinaus wurden auch die Winkelstützen an der Südostseite des Platzes installiert. Diese sind notwendig, da das Gelände dahinter relativ steil in Richtung Schwimmbad abfällt, und die Spielfeldecke darf natürich im Laufe der Zeit nicht absacken. Und auch die Entwässerung eines Sportplatzes mit einer

KuRa2 210404 7998 1 KuRa2 210404 8002 1 KuRa2 210404 8003 1

Grundfläche von ca. 6.500 qm muss sorgfältig geplant werden, Dazu sind entsprechende Sammelschächte notwendig, die auch bereits angeliefert sind und in der kommenden Woche verbaut werden.


25. März 2021

Die Deckschicht mit dem alten Grand wird abgetragen. Das schwere Gerät bringt das ganze Vereinshaus zum Beben...

KuRa2 210325 7927 1   KuRa2 210325 7929 1   KuRa2 210325 7930 1   KuRa2 210325 7931 1

22. März 2021

So, die Arbeiten laufen. Der Parkplatz wurde schon vorab mit entsprechenden Halteverbotsschildern ausgestattet, damit es pünktlich am Montagmorgen losgehen konnte.

KuRa2 210321 7908 1   KuRa2 210323 7916 1


10. März 2021

PUC Bauzeiten 210303

Nun aber: Wir erhalten den neuen Bauzeitenplan mit einem Start der Bauphase in der KW 12 (22. März) und einer Fertigstellung des Platzes Ende Juni. Damit ist klar, dass wir in der Saison 2020/21 nicht mehr auf dem neuen Platz trainieren oder spielen werden, was aber angesichts der anhaltenden Corona-Situation mit der vorzeitigen Beendigung des Punktspielbetriebes aber auszuhalten sein sollte.



23. Februar 2021

Auch Ende Februar wird es nichts mit dem Baustart. Wir werden informiert, dass der strenge Frost und das anschließende Tauwetter weiterhin kein Befahren des Untergrundes zulassen.

Nur ein paar Vorarbeiten können erledigt werden: Auf der Seite zum Schwimmbad sind noch ein paar Sträucher zu entfernen, und der Platz muss noch einmal vom Laub befreit werden, damit der organische Anteil der abzufahrenden Deckschickt nicht zu hoch wird und damit zusätzliche Entsorgungskosten entstehen. Unser Platzwart Bekim Krasniq ist prompt zur Stelle und übernimmt die Laubarbeiten.

KuRa2 210221 7755 1   KuRa2 210221 7756 1


KuRa2 20210128 01 

28. Januar 2021

Endlich mal wieder positive Nachrichten: Die Firma Bellut, die für die Flutlichtanlage beauftragt ist, hat die Körbe für das Fundament fertig gestellt. Damit können die Fundamente geschüttet werden, sobald es auf der Baustelle weitergeht.


14. Januar 2021

Die Verzögerungen gehen weiter. Der Tiefbauer hält den Unterboden derzeit witterungsbedingt für zu weich, um ihn mit schwerem Gerät zu befahren. Demnach bestünde das Risiko, dass dadurch der Baugrund destabisiert werden könne, was ein erhebliches Kostenrisiko mit sich brächte. Die weitere Verschiebung der Bauarbeiten bringt dagegen kein Kostenrisiko mit sich. Als neuer Starttermin wird Ende Februar genannt.


04. Januar 2021 

Wir erhalten die Information, dass die vorgesehene Baukolonne des Tiefbauers Labarre nicht wie geplant zur Verfügung steht, da sie noch auf ihrer vorherigen Baustelle für Abschlussarbeiten benötigt wird. Für die Baustelleneinrichtung wird nun die KW4 (ab 25.01.) statt der KW1 avisiert. Wir müssen uns also weiter in Geduld üben. 


18. Dezember 2020 

Die alte Flutlichtanlage ist inkl. der Masten ist abgerüstet und entsorgt. Anders als zunächst geplant sind die Fundamente für die neuen Flutlichtmasten noch nicht geschüttet worden. Dies wird parallel zu den Tiefbauarbeiten im neuen Jahr passieren. Eine Verzögerung für den Bauzeitenplan wird von den ausführenden Firmen daraus nicht erwartet, da sie einen Weg gefunden haben, die Fundamentarbeiten so einzutakten, dass dies parallel zu den Tiefbauarbeiten erfolgen kann, ohne dass die neue Drainage durch Überfahren beschädigt wird.


06. Dezember 2020 

Und weiter geht es: Der Grandplatz ist inzwischen mit einem Bauzaun umgeben und darf nicht mehr betreten werden. Der hintere Ballfangzaun, das hintere Tor, die Lehngitter und die alten Flutlichtmasten sind alle schon abgerissen, und auch die Fäll- und Rodungsarbeiten in der Baumreihe zwischen den beiden Fußballplätzen sind abgeschlossen. So darf es weiter gehen!

KuRa2 201206 7294 KuRa2 201206 7295 KuRa2 201206 7296 KuRa2 201206 7297 KuRa2 201206 7298 KuRa2 201206 7300
KuRa2 201206 7301 KuRa2 201206 7302 KuRa2 201206 7303 KuRa2 201206 7304 KuRa2 201206 7306 KuRa2 201206 7307

30. November 2020

   

KuRa2 201130 7290

KuRa2 201130 7291

Endlich sind die Bauarbeiten getartet! Wie geplant wurde am heutigen Tage die Baustelle eingerichtet und mit den Baumfällarbeiten und den Abrissarbeiten gestartet. Insgesamt 4 der Bäume im Knick müssen für die neue Flutlichtanlage weichen, aber sie werden gemäß der naturschutzrechtlichen Auflagen entsprechend ersetzt.

Damit starten wir mit 3,5 Jahren Anlauf von der ersten Idee in der Jugend- und der Mitgliederversammlung 2017 bis zum heutigen Baustart in die Bauarbeiten und können uns darauf freuen, im kommenden Frühjahr schon auf einem zweiten Kunstrasenplatz zu spielen und zu trainieren. Wir können es kaum erwarten - aber die paar Monate schaffen wir jetzt auch noch!

Der Grandplatz ist damit endgültig Geschichte geworden. Zwar wurde er schon seit dem Frühjahr nicht mehr gepflegt, aber gerade während der

    KuRa2 201130 7293 KuRa2 201130 7292

Corona-Zeit wurde er doch noch immer wieder für Sport im Freien genutzt. So hat er uns bis zum Schluss treue Dienste geleistet, und er wird uns in guter Erinnerung bleiben.


26. November 2020 

Riesenüberraschung und Riesenfreude beim DSV: Für das Projekt "Ich werde groß mit Sport in Duvenstedt" gewinnt der DSV den "Großen Silbernen Stern des Sports 2020" in Hamburg und darf als Landessieger am Bundesfinale in Berlin teilnehmen! Mit dem Preis wurde der DSV durch den Hamburger Sportbund und die Hamburger Volksbank für herausragendes ehrenamtliches Engagement im Breitensport geehrt.

Das Preisgeld in Höhe von 4.000€ wird in das Kunstrasenprojekt fließen.

SilbernerSternScheck Web


04. November 2020 

Baugenehmigung

Nun ging es doch plötzlich schneller als erwartet: HURRA, die Baugenehmigung ist endlich erteilt, so dass die Terminplanung nun erfolgen kann!

Die Baumfällarbeiten und die Baustelleneinrichtung sollen nun in der Woche vom 30. November starten, und in dieser Woche sind auch schon der Abriss des hinteren Ballfangzaunes, der Lehngitter und der alten Flutlichtanlage geplant.

Vor Weihnachten beginnen schon die Fundamentarbeiten für das neue Flutlicht, und auch Elekrokabel sollen dann schon verlegt werden. Der Tiefbau startet dann direkt im neuen Jahr und ist bis Mitte März geplant. In dieser Zeit werden auch die Flutlichtmasten gesetzt. Von Mitte März bis Mitte April erfolgt dann der Sportplatzbau mit dem Verlegen des Kunstrasenteppichs und dem Einsanden. Zum Abschluss erfolgt dann die Einstellung des Flutlichtes.

Wenn diese Planung erfolgreich umgesetzt wird, sollten die ersten Spiele auf dem Platz noch in der Saison 2020/21 stattfinden könenn.

 

 

DSVKuRa2 Bauzeitenplan

19. Oktober 2020

Bei aller Freude über die erfolgten Förderzusagen aus den letzten Wochen: Bei der Baugenehmigung steckt weiter der Wurm drin. Zwar liegen inzwischen das Baumschutzgutachten und auch alle Rückmeldungen der Fachämter vor, aber die Bauprüfabteilung hat noch eine Nachforderung zur Nachforderung bezüglich des Baumschutzes gestellt. Bis zum 19. November muss die Planung hinsichtlich der geforderten Ersatzpflanzungen vorgelegt werden, die aufgrund der Notwendigkeit zur Auflage gemacht werden, 4 Bäume im Knick an den Standorten der neuen Flutlichtmasten zu fällen. Damit können weiterhin auch keine vorbereitenden Arbeiten erfolgen.


14. Oktober 2020

HFVZusageZaun

Zumindest auf der Finanzierungsseite gibt es weiter gute Nachrichten, die ein Stück weit über die Verzögerungen beim Baustart hinwegtrösten. Das HFV-Prasidium ist der Empfehlung der HFV-Sportstättenkommission gefolgt und hat den Förderantrag für die Ballfangzäune und die Lehngitter bewilligt.

Damit verbunden ist ein nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von 8.400€ (20% der veranschlagten Bausumme) und ein zinsloses Darlehen von 21.000€ (50% der Bausumme). Damit steht nur noch die Bewilligung des HFV-Förderantrages für das Flutlicht aus. Auch diese Förderung empfiehlt die Sportstättenkommission, allerdings ist die Empfehlung an die Baugenehmigung geknüpft.


17. September 2020

Es gibt weitere Verzögerungen bei der Baugenehmigung. Das Baumschutzgutachten liegt zwar inzwischen vor, aber laut Aussage der Bauprüfabteilung liegen von anderen relevanten Fachämtern noch nicht alle Rückmeldungen vor, so dass die Baugenehmigung weiter nicht erteilt werden kann. Damit sind inzwischen 3,5 Monate seit Antragstellung ins Land gegangen, und es liegt kein belastbarer Terminplan für die Genehmigungserteilung und damit für den Baubeginn vor. Üblich wäre eine Bearbeitungsdauer inkl. etwaiger Nachforderungen von 3 Monaten.


08. September 2020 

Gute Nachrichten gibt es zumindest auf der Finanzierungsseite. Die Bezirksversammlung Wandsbek hat dem Förderantrag für die Flutlichtanlage zugestimmt und einen Förderbetrag von ca. 41.600€ bewilligt. Damit hat sich die viele Arbeit aus dem Frühjahr für die Antragstellung gelohnt!

Die Mittel stammen aus einem eigens für die Förderung von Flutlichtanlagen im Bezirk Wandsbek aufgestellten Budget, über das die Bezirksversammlung entscheidet. Der DSV hatte daher frühzeitig Kontakt zum sportpolitischen Sprecher der SPD-Mehrheitsfraktion im Bezirk, Cem Berk, gesucht, der seine Unterstützung für eine finanzielle Unterstützung durch den Bezirk für die Erneuerung der Flutlichtanlage im Zuge des Platzumbaus zugesagt hatte.

Zuwendungsbescheid


28. August 2020

Wie gewonnen, so zerronnen: Die Bauprüfabteilung Wandsbek hat Nachforderungen zum Bauantrag bezüglich des Baumschutzes gestellt. Es wird ein Baumschutzgutachten gefordert und dafür eine Nachfrist zum 19. September gesetzt. Mit dieser Nachfrist ist der geplante Baubeginn im September und damit eine Fertigstellung noch im Kalenderjahr 2020 absolut unrealistisch geworden, da die vorgesehene Baukolonne des Tiefbauers damit für ein anderes Projekt verplant wird.


20. August 2020

Bauanlauf

Mit der Bauanlaufbesprechung hat nun die Bauphase offiziell begonnen. Teilgenommen haben der Bauverantwortliche des Planungsbüros GHP, die Vertreter des Bezirksamtes Wandsbek und des bezirklichen Sportstättenbaus, sämtliche Gewerkverantwortliche (Tiefbau - Firma Labarre, Sportplatzbau - Firma Heiler, Zaunbau - Firma Gawron, Flutlicht - Firma Bellut) sowie seitens des DSV Oliver Stork und Marc Waschnewski.

Die Bauarbeiten sollen am 8. oder 9. September starten, um noch in 2020 fertig werden zu können. Dazu muss allerdings die Baugenehmigung in den nächsten 2 Wochen erteilt werden, was seitens des Sportreferats Wandsbek (noch) ale realisistisch angesehen wird.


18. August 2020 

Die allerersten Bauarbeiten sind erfolgt: Als Vorboten-Tätigkeit zum Bauanlauf wurde die Überfahrt über den Bürgersteig zum Parkplatz am Puckaffer Weg für die schweren Baufahrzeuge vorbereitet.

Auch die Nachbarn vom Freibad Duvenstedt und Parkplatznutzer wurden informiert, dass es nun bald losgehen wird und der Parkplatz während der Bauzeit nicht zur Verfügung stehen wird, da er als Lagerfläche und für die Überfahrt auf die Baustelle benötigt wird.

KuRa2 200818 7289


11. August 2020

Die Nachfrage des Sportreferats des Bezirks Wandsbek bei der Bauprüfabteilung zum Status der Baugenehmigung ergibt, dass die Bearbeitung sich verzögert hat und dazu noch kein inhaltliches Feedback vorliegt. Die zuständige Sachbearbeiterin werde sich jetzt mit Hochdruck der Bearbeitung widmen.


10. August 2020

Der DSV reicht den Förderantrag für den Zaunbau beim Hamburger Fußballverband ein.


30. Juli 2020

Kura2 Ausschreibungsergebnis

Die Angebote für alle Gewerke liegen vor und liegen in der Summer erfreulicherweise noch einmal unter der durch Reduzierung des Leistungsverezeichnisses verringerten Kostenschätzung, wobei noch eine Planungsreserve für unvorhergesehene Arbeiten einzukalkulieren ist.

Der DSV und die Stadt verständigen sich darauf, dass der DSV auch die Zaunarbeiten (Ballfangzäune und Lehngitter) direkt beauftragen und Fördermittel dafür beim Hamburger Fußballverband beantragen wird.

Die Sieger der Ausschreibung werden nun informiert und dann im Laufe des Augusts für eine Bauanlaufbesprechung eingeladen.


04. Juni 2020

Der Bauantrag für die Gesamtmaßnahme (Platzumbau und Flutlichterneuerung) ist fertig und am heutigen Tag bei der Bauprüfabteilung Wandsbek eingereicht worden. Die Ausschreibungsunterlagen werden nun von der behördlichen Ausschreibungsstelle erstellt und dann an die verschiedenen Anbieter gesendet. Aufgrund des notwendigen Vorlaufes der Ausschreibungsstelle, der Beantwortungszeit für die Anbieter, der Angebotsprüfung und der Vergabeentscheidung ist ein Beginn der Arbeiten erst nach den Sommerferien denkbar.


25. Mai 2020

Aufgrund der Corona-Situation ist es leider zu Engpässen in der bei der Anpassung der Planungsunterlagen auf Basis der Ende April abgestimmen Änderungen des Leistungsverezeichnisses gekommen. Es liegt nun die aktualisierte Kostenschäzung vor, die aufgrund von eingesparten Positionen ca. 48.000€ unter der ersten Schätzung liegt.


20. April 2020

Der bezirkliche Sportstättenbau und der DSV haben das Leistungsverzeichnis für die Ausschreibungen final abgestimmt.


06. April 2020 

Das Planungsbüro legt das Leistungsverzeichnis und eine erste Kostenschätzung dafür auf. Enthalten sind die Gewerke Tiefbau, Sportplatzbau und Zaunbau. Die Kostenschätzung beläuft sich auf ca. 640.000€ brutto.

Das Gewerk zum Flutlicht wird vom DSV in Abstimmung mit den Behördenvertretern und dem Planungsbüro geplant und ausgeschrieben und ist daher in dieser Kostenschätzung nicht enthalten. Für das Flutlicht werden ca. 60.000€ kalkuliert, so dass sich das vom DSV zu finanzierende Gesamtvolumen auf ca. 700.000€ belaufen würde.

Kura2 Kostenschaetzung

Das Leistungsverzeichnis wird nun vor dem Ausschreibungsverfahren zwischen allen Beteiligten abgestimmt und angepasst. Dabei haben auch die DSV-Verantwortlichen entsprechend die Möglichkeit, Anpassungen nach oben und nach unten einzubringen. 


Dezember 2019 - März 2020

Flutlicht

Während der bezirkliche Sportstättenbau mit dem Planungsbüro GHP sich um die Planung und Ausschreibungsvorbereitung für den Platzumbau kümmern, liegen diese Aufgaben bezüglich der Erneuerung der Flutlichtanlage üblicherweise beim Verein. Insofern steht das Jahresende 2020 und das erste Quartal 2021 für die DSV-Verantwortlichen Oliver Stork, Marc Waschnewski und Matthias Norden ganz im Zeichen des Flutlichts.

Schnell wird dabei klar, dass die neue Anlage mit LED-Strahlern ausgerüstet werden soll. Diese sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, aber die höhere Anfangsinvestition amortisiert sich über wenige Jahre

durch deutlich reduzierte Wartungskosten und Energieverbrauchskosten.

Parallel zur Sichtung des Anbietermarktes erfolgt dabei die Beantragung von Fördermitteln aus dem Flutlichtfond des Bezirks und Mitteln des Hamburger Fußballverbandes. Die Fördermittelanträge bedeuten für die DSV-Verantwortlichen aufgrund der hohen formalen Anforderungen an Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Investitionsplanung, Bauplanung und Ausschreibungsverfahren einen erheblichen Aufwand, der aber angesichts 5-stelliger Förderbeträge aus öffentlichen Mitteln sicher gerechtfertigt ist.

Schon im Januar zeigt sich dabei, dass diese Arbeit sich lohnt - die Bezirksversammlung Wandsbek positioniert sich aufgrund des initialen Antrags am 30.01. positiv zum Bauvorhaben und gib die nötigen Mittel für die baufachliche Prüfung frei. Damit startet die 2. Phase der Erstellung der Antragsunterlagen, die bis Ende März abgeschlossen wird. Damit liegt der Ball beim Bezirksamt und bei der Sportstättenkommission des HFV, die für die Prüfung der jeweiligen Förderanträge zuständig sind.


16. November 2019

Pünktlich zu den Feierlichkeiten zum 50. Vereinsjubiläum hat auch der Kick-Off der Planungsphase mit den Vertretern des Bezirksamtes Wandsbek, dem bezirklichen Sportstättenbau, dem beauftragten Planungsbüro GHP und dem DSV-Vorsitzenden Oliver Stork stattgefunden. Dafür lag auch die erste Bauzeichnung vor, die dann auch von den Gästen des Jubiläum- Eempfangs und der Jubiläums-Party begutachtet werden konnte. Passend zum Anlass kündigte Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff in seinem Grußwort an, dass der Bezirk Wandsbek auch die zwischenzeitlich erhöhten Planungskosten komplett übernehmen würde.

Gleichzeitig können wir uns über Kunstrasenspenden in Höhe von 2.850€ freuen, die wir anlässlich des Jubiläums erhalten haben.

DSV Kunstrasen 2 Bild Online 


17. Juni 2019

KuRA2 MV Status2019

Das Bezirksamt Wandsbek nennt das 2. Halbjahr 2019 als angestrebten Planungs- und Ausschreibungszeitraum. Die Ergebnisse der ersten Vermessungs- und Gutachtertätigkeiten als Grundlage für Planung und Ausschreibung liegen bereits vor. Der Platzumbau selbst soll demnach dann in der ersten Jähreshälfte 2020 erfolgen.

Obwohl nach außen hin noch kein Fortschritt erkennbar ist, sind für das Projekt schon 18.090€ an Spenden eingegangen, so dass schon einige Flächen auf der Pixelseite belegt sind. So sind schon beide Elfmeterpunkte vergeben, und einer der beiden Strafräume ist auch schon vergeben.


 19. November 2018 

Haspa Voting Text

Anlässlich der Neueröffnung ihrer Filiale in Duvenstedt veranstaltete die Haspa eine Voting-Aktion, bei der die Duvenstedterinnen und Duvenstedter für eine von drei Duvenstedter Institutionen stimmen konnten, die ihrer Meinung nach die von der Haspa ausgelobte Spende von 1.000€ erhalten sollte. Zur Wahl standen neben dem DSV mit unserem Kunstrasenprojekt die "Vereinigung Duvenstedt" sowie "Hände für Kinder".

Haspa Voting 

Mehr als 50% der abgegenen Stimmen entfielen am Ende auf unser Kunstrasenprojekt, so dass wir uns über eine weitere Spende für den Platz freuen dürfen!


 07. Februar 2019

Das Bezirksamt Wandsbek informiert den DSV, dass die Planungs- und Umsetzungskapazitäten des bezirklichen Sportstättenbaus im ersten Halbjahr 2019 mit den Projekten an der Bültenkoppel in Poppenbüttel und an der Walddörfer Straße in Wandsbek ausgelastet sein werden. Die Baumaßnahme am Puckaffer Weg wird im Anschluss an diese Projekte angegangen.


21. Juni 2018

Die Spendenseite für den 2. Kunstrasenplatz geht auf der DSV-Webseite unter www.duvenstedtersv.de/kunstrasen live. Wie beim Bau des 1. Kunstrasens können Spender damit das Sponsoring für einzelne Teilflächen übernehmen - beginnend mit 5€ für ein kleines Quadrat. Ein paar Spender standen augenscheinlich schon in den Startlöchern - in den ersten 4 Tagen werden schon Flächen für über 300€ gesponsert.

Der Erfolg der "Million-Dollar-Pixel" Seite des 1. Kunstrasenprojektes (ACHTUNG: Diesen Link bitte nicht mehr zum Spenden verwenden - die aktuelle Spendenseite steht im vorherigen Absatz) in den Jahren 2010 / 2011 macht hoffentlich vielen Spendern Lust, das Kunstrasenprojekt mit zu unterstützen. Damals haben wir über 36.500€ von 65 Spendern als Finanzierungsunterstützung erhalten!

DSVKunstrasen2Web 


11. Juni 2018

KuRa2 MV Vorlage

Der Vorstand legt der Mitgliederversammlung ein Konzept (s. S. 12-14) vor, auf dessen Basis der Wunsch nach einem 2. Kunstrasenplatz umgesetzt werden kann. Dabei wird aufgezeigt, dass die Finanzierung des Projektes ganz überwiegend vom DSV geleistet werden muss, da er aufgrund des relativ guten Bauzustandes von der Stadt Hamburg als Eigentümerin des Platzes nur eine niedrige Sanierungspriorität hat und daher auf absehbare Zeit von der Stadt nicht umgebaut werden wird.

Der zuständige Sportreferent des Bezirks Wandsbek, Michael Schön, bestätigt gleichzeitig, dass die Stadt es außerordentlich begrüßen würde, wenn der DSV sich für das Projekt finanziell engagiert und sichert zu, dass die Stadt die Bauplanung und -überwachung übernehmen und auch als Bauherr zur Verfügung stehen würde.

Auf diese Basis beschließt die Mitgliederversammlung die Umsetzung auf Basis des vorgelegten Konzeptes, ermächtigt den Vorstand, dafür Darlehen bis zu einer Höhe von 500.000€ abzuschließen, und beschließt eine Investitionsumlage von 5€ pro Monat für die Mitglieder der Fußballsparte.


19. Juni 2017

Die Jugendversammlung und die Mitgliederversammlung äußern den Wunsch, nach dem ersten Kunstrasenprojekt in 2010/2011 mit der Umwandlung des damaligen Rasenplatzes auch den Grandplatz am Puckaffer Weg in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln. Es werden beide Plätze benötigt, um genügend Platzkapazität für den DSV-Sportbetrieb zu haben, und der Grandplatz ist bei allen Sportlerinnen und Sportlern wegen der Wetteranfälligkeit mit Staub und Matsch, der eingeschränkten Nutzbarkeit von Herbst bis Frühjahr und der Verletzungsgefahr unbeliebt.

Der Vorstand wird gebeten, die Umsetzung dieses Wunsches zu prüfen.